© APA/AFP/HECTOR RETAMAL

Reise
08/06/2019

Einzigartiges Panorama: Die zehn teuersten Ausblicke der Welt

90 Euro muss etwa man für das Ticket beim Burj Khalifa zahlen. Wie viel die Eintritte zu den höchsten Aussichtsplattformen kosten.

von Stefan Hofer

Ob Fotografen, Liebespaare oder Instagrammer: Sie alle zieht es hinauf auf die höchsten Aussichtsplattformen der Welt, um einzigartige Ausblicke zu genießen. Ein Ort der Stille sind die Plattformen in den seltensten Fällen - dafür sorgt allein der Wind, der bei offenen Plattformen in lichten Höhen um die Ohren pfeift.

Zwei Dinge, die mitgebracht werden sollten: Zeit (Anstellen!) und Geld. Die teils stolzen Eintrittspreise sollten ins Reisebudget eingeplant werden. Doch letztlich ist klar: Der Blick lohnt sich.

TicketLens hat eine aktuelle Liste der teuerste Aussichtsplattformen der Welt veröffentlicht. Dafür hat das Vergleichsportal die 75 höchsten Gebäude weltweit mit kommerziell betriebenen Aussichtsplattformen untersucht. Gleich drei Wolkenkratzer in New York City befinden sich in den Top 10, auch China ist drei Mal vertreten.

Der Donauturm in Wien landet im internationalen Vergleich auf Platz 45. Wer die Aussicht auf 165 m Höhe genießen will, muss dafür 14,50 Euro zahlen. Günstiger kommt man auf den Müncher Olympiaturm, 7,70 Euro kostet der Zutritt zur Aussichtsetage. Der Pariser Eiffelturm belegt Platz 16 mit einem Preis von 25,50 Euro. Viel Panoroma für wenig Geld gibt's in Riga: 3,70 Euro kostet der Eintritt in den 368 m hohen Fernsehturm.

Die 10 teuersten Ausblicke in Bildern

Burj Khalifa, Dubai (VAE)

Canton Tower, Guangzhou (China)

Jin Mao Tower (links, rechts: Shanghai World Financial Center)

CN Tower in Toronto (Kanada)

Empire State Building, New York City.

Blick vom Tokyo Skytree, Japan.

One World Trade Center in Manhattan, New York

Blick vom 30 Hudson Yards, New York City.

Oriental Pearl Television Tower, Shanghai (China)

The Shard, London (Großbritannien)