Reise
11.02.2013

Woher kommt die hässlichste Postkarte der Welt?

Wir haben uns auf die Suche nach den geschmacklosesten Ansichtskarten der Welt gemacht und zeigen Teil Zwei des Grauens.

Es ist eine besondere Form der Philokartie: Das Sammeln hässlicher Ansichtskarten. Sollte eine Postkarte eigentlich den Zweck erfüllen, einen lieben Gruß an Freunde und Familie zu schicken und zeigen, wie schön es auf Reisen sein kann, fragt man sich bei manchen Exemplaren, welche Daheimgebliebenen bei diesem Anblick vor Neid erblassen sollen.

Nun liegt Schönheit freilich im Auge des Betrachters, bei manchen Motiven lässt sich nun aber wirklich nicht darüber streiten, ob die Karte Augenschmaus oder -graus ist. Dabei gibt es auch verschiedene Arten von Hässlichkeit: Es gibt Karten, die schlicht kein schönes Motiv haben, andere kann man dank grafischer Überbearbeitung "Photoshop Desaster" nennen. Obszöne Karten findet man an fast jeder Touristen-Ecke, ebenso wie Motive, die nur so vor Kitsch triefen. Karten mit Extra - also Plüsch, Glitzer, und Co. - haben beinahe immer einen Platz in Sammlungen hässlicher Postkarten verdient und auch Urlaubsgrüße mit Tieren, Essen und übertriebenen "Lustigkeiten" überschreiten schnell die Grenze des guten Geschmacks.

Wir haben uns auf die Suche nach den hässlichsten Postkarten der Welt gemacht und zeigen Teil Zwei unserer Sammlung. Wer auf seinen Reisen ähnlich grauenhafte Exemplare entdeckt, kann sie gerne an uns schicken, vielleicht landet sie ja in unserer nächsten Galerie:

KURIER - Online-Lebensart
Caroline Kaltenreiner
Lindengasse 52
1070 WIEN

Von New York bis Barcelona

Von Verona bis Salzburg