Reise
05.09.2018

Das waren die beliebtesten Sommer-Ziele 2018

Spanien musste bei der Verkehrsbüro Group Platz eins einbüßen, Türkei und Ägypten wurden eher zum Baden angeflogen.

Die Österreicher haben heuer im Sommer deutlich mehr Geld für den Urlaub springen lassen als im Vorjahr. Beim größten heimischen Tourismuskonzern Verkehrsbüro Group, zu dem die Ruefa-Reisebüros gehören, legte der Umsatz um 10 Prozent zu, die Passagierzahl um 5 Prozent. "Das heißt, es werden durchaus höherpreisige Reisen gebucht bzw. Destinationen, die etwas teurer sind", so Vorstand Helga Freund. Die Verkehrsbüro-Gruppe präsentierte die Top Sommer-Destinationen bei Ruefa, gemessen nach Umsatzanteilen:

Griechenland ist Spitzenreiter

An erster Stelle der beliebtesten Flugreiseziele rangierte heuer im Sommer Griechenland. Neben Kreta, Rhodos und Kos seien auch kleinere und unbekanntere Destinationen sehr gefragt gewesen, berichtete Freund. Die Ruefa-Reisebüros machten fast ein Fünftel (18 Prozent) ihres Umsatzes mit Griechenland-Reisen.

An zweiter Stelle folgte Spanien, das heuer aber deutlich an Beliebtheit einbüßte und Platz eins an Griechenland abgeben musste. Die Buchungsumsätze der Verkehrsbüro Group von Österreich aus gingen jedenfalls um 9 Prozent zurück. Spanien selbst beklagt heuer weltweit Buchungsrückgänge von insgesamt 6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. "Erst einmal sind die Preise um einiges erhöht worden und zweitens gab es einfach nicht die Flugkapazitäten, die man gebraucht hätte", erklärte Krahl. Auf Platz drei landete Italien.

"Nach zwei Jahren verlieren Spanien und Kroatien (Platz sieben, Anm.) an Bedeutung und die Österreicher kehren an die alten beliebten Destinationen zurück", stellte Freund fest.

Türkei und Ägypten nur zum Baden

Die Buchungsumsätze in Richtung Türkei (Platz fünf) erhöhten sich im Vergleich zum Vorjahr - freilich von einem sehr niedrigen Niveau aus. Die Türkei liege jetzt bei einem Drittel von 2014 - ein Rekordjahr - so Freund.  Dass es wieder mehr Buchungen gibt sei vor allem dem Preis geschuldet - auch wenn der Urlaub dort nicht mehr so günstig ist wie früher. Städtereisen wurden dort den Angaben zufolge nach wie vor gemieden - "es werden vor allem Ferien am Meer gebucht, in der Türkei ebenso wie in Ägypten", so Freund. Die Ägypten-Umsätze stiegen heuer im Sommer um 54 Prozent - Platz vier.