"Blue Boat House": Ein kleines blaues Bootshaus, das auf Stelzen steht, lockt zahlreiche Instagrammer ins australische Perth.

© Getty Images/iStockphoto/sara winter/IStockphoto.com

Reise
06/12/2019

Bootshütte von Influencern überrannt: 245.000-Euro-Klo nötig

Weil ein kleines Haus zum Top-Instagram-Spot wurde, musste die Stadtverwaltung von Perth ein Häusl in der Pampa bauen.

Jahrelang war es ein stinknormales Bootshaus mit einem Holzsteg von der Mounts Bay Road hinaus auf den Swan River in der australischen Metropole Perth. Heute schimpft sich das "Blue Boat House" mit dem 35 Meter langen Holzsteg Instagram-Hotspot, sehr zum Ärger der Anrainer, wie u.a. CNN berichtet. Denn Influencer und die, die es gerne werden wollen, reisen in Scharen an, um einen Schnappschuss der malerischen Kulisse zu bekommen. Das Bootshaus, auch "Crawley Edge Boatshed" genannt,  ist laut CNN der meistfotografierte Ort in Australien.

Einmal in der Pampa angekommen, kann es schon passieren, dass die gesunden Smoothies und Vitamin Waters wieder aus dem Körper raus wollen. Öffentliche Toilette ist hier freilich keine in Sicht.

Diesem Problem hat sich nun der Stadtrat von Perth angenommen. In einem Antrag heißt es:  "In den vergangenen Jahren hat es einen Anstieg von Besuchern in dem Gebiet gegeben. (...) Ganze Reisebus-Gruppen, aber auch Einzelreisende, halten dort, um ein Foto zu schießen." Ein Problem neben dem Verkehr: "Die nächstgelegene öffentliche Toilette ist 2,4 Kilometer entfernt."

Besonders ärgerlich war das für einen Betreiber eines nahegelegenen Restaurants. Immer mehr Touristen wollten sein WC nützen. Die Folgen: "Er dokumentierte zahlreiche verbale Angriffe und Vandalismus."

Nun handelt der Stadtrat: Der Bau einer öffentlichen Toilette wurde beschlossen. Und das ist nicht gerade günstig: Das erste solarbetriebene WC der Stadt kostet umgerechnet rund 245.000 Euro, zuzüglich jährlicher Betriebskosten von gut 12.000 Euro.