Reise
18.04.2018

8 hartnäckige Irrtümer über Kreuzfahrten

Etwa 135.000 Passagiere aus Österreich waren 2017 auf Hochseeschiffen unterwegs, trotzdem gibt es immer noch viele Mythen.

Kreuzfahrten sind bei den Österreicherinnen und Österreichern beliebter denn je:  Rund 134.700 österreichische Passagiere waren im Vorjahr auf Hoher See. Ein Zuwachs von zwei Prozent gegenüber dem Vorjahr. Weltweit wird in den kommenden zehn Jahren eine Steigerung um 50 Prozent erwartet. Grund genug für Ulrike Soukop, die Kreuzfahrtexpertin vom Österreichischer Reiseverband (ÖRV) mit einigen Irrglauben aufzuräumen.

Irrtum 1: „Kreuzfahrten sind teuer.“

Die Zeiten, in denen Kreuzfahrten dem Luxusreisesegment vorbehalten waren, sind vorbei. 2018 gehen Passagiere aus fast allen Einkommensklassen auf See, wie der „Cruise Travel Report“ ermittelt hat. „Neben Luxus-Schiffen gibt es viele Kreuzfahrtunternehmen, die in diesem Segment tolle Urlaubsmöglichkeiten auf See anbieten“, sagt Soukop. Oftmals werden attraktive Packages wie z.B. im Reisepreis inkludierte Getränkepakete angeboten, um etwaige Nebenkosten an Bord schon im Vorfeld im Überblick zu haben.

Irrtum 2: „Kreuzfahrten sind vor allem für Senioren geeignet.“

„Heutzutage wird an Bord eines Kreuzfahrtschiffes für alle Interessen und jedes Alter etwas geboten – vom Kids Club über Fitness, Vorträge, Animation, Shoppingmöglichkeiten bis zu beeindruckenden Abend-Shows, Live-Musik und vieles mehr.“ Somit sind Schiffsreisen auch für Mehrgenerationen-Urlaube – vom Enkerl bis zur Oma -  geeignet.

Irrtum 3: „Kreuzfahrten machen dick.“

Die Reedereien bieten nicht nur Restaurants und Büfetts, sie kümmern sich auch um Wohlbefinden und Gesundheit für Körper, Geist und Seele. „Gesundheitsexperten leiten an Bord Gesundheits- und Wellness-Seminare, es gibt sogar Kreuzfahrten, die auf Gewichtsmanagement und gesunde Lebensweise spezialisiert sind,“ so Soukop. Sportliche Aktivitäten, Fitness- und Wellnessprogramme, hochwertige Vollwert- und bei Bedarf Diät-Küche sind heute an Bord und bei den Landprogrammen Standard.  Für Sonderthemen werden oftmals Experten auf das Schiff eingeladen.

Irrtum 4: „Jede Schiffsreise ist gleich.“

Die wichtigste Entscheidung für jeden Kreuzfahrer ist – neben dem Zielgebiet – die Wahl der Reederei und des Schiffes, denn die Palette reicht vom exklusiven Expeditionsschiff über gediegenen Luxus bis zu Party- und Familienschiffen, auch Themenkreuzfahrten liegen hoch im Kurs. Unzählige Reedereien bieten unterschiedliche Konzepte für verschiedene Alters- und Zielgruppen an. Auch die Bordsprache an Schiff kann ein Entscheidungskriterium sein. „Gerade Einsteiger sollten sich vor der Schiffsreise ausführlich bei der Wahl des passenden Schiffes beraten lassen“, rät die Expertin. Dabei sind nicht nur die Websites der Reedereien sinnvoll, sondern auch die persönliche Beratung von Kreuzfahrten-Profis in den Reisebüros.

Irrtum 5: „Kreuzfahrer brauchen viel Zeit.“

Kurzkreuzfahrten – schon ab drei Tagen - werden immer beliebter. Einsteiger könnten etwa mit einer Schnupperseereise zu beginnen: „Da lernt man ungezwungen das Prozedere vom Check-in über die Sicherheitsvorkehrungen bis zum Essen an Bord kennen.“ Gerne werden solche Kurz-Reisen auch mit Städteaufenthalten oder auch mit einem Badeaufenthalt kombiniert.

Irrtum 6: „Schiffsreisen führen hauptsächlich zu Städten.“

Neben der klassischen Mittelmeer-Kreuzfahrt liegen heuer kühlere Sommer-Destinationen im Trend – etwa Baltikum, Kanada, Alaska und die Antarktis. Die Palette der Ausflugsmöglichkeiten reicht von Pinguin-Beobachtungen bis zum Eisangeln. Die Aktiv-Programme an Land sind in jedem Fahrgebiet so vielfältig wie die Ausstattung der Schiffe. Neue Hits sind etwa geführte Touren durch kleine Dörfer, Schwimmen mit Haien in Südafrika oder Harley-Davidson-Fahrten in Alaska.

Irrtum 7: „Die Kabinen-Kategorie ist egal – ich bin nur zum Schlafen dort.“

„Wer Freiheitsgefühle auf hoher See wirklich optimal genießen will, der sollte sich eine Kabine mit Balkon gönnen,“ betont Soukop. „Einen Cappuccino am Balkon und frische Meeresluft in der Kabine genießen, ist ein unvergesslicher Mehrwert.“ Es hat einen guten Grund, warum bei den großen modernen Schiffen schon mehr als 80 Prozent der Kabinen Außenkabinen mit Balkon sind.

Irrtum 8: „Kreuzfahrten buche ich am besten im Internet.“

Viele hochwertige Kabinen sind rasch ausgebucht, ebenso Mehrbettkabinen für Familien, und viele Reedereien bieten zahlreiche Specials und Flugpackages an – mit Vorprogrammen oder sogar Rundreisen vor oder nach der Kreuzfahrt. „Frühbuchen lohnt sich daher.“ Die ÖRV-Kreuzfahrt-Experten empfehlen, sich von den Profis im Reisebüro beraten zu lassen.