Politik | Inland
04.01.2018

Blümel und Hofer werden Koordinatoren in der Koalition

Statt Hubert Fuchs übernimmt nun doch Norbert Hofer, gemeinsam mit Gernot Blümel will er "Good Cop" sein.

ÖVP und FPÖ haben auf ihrer Klausur am Donnerstag auch ihre Regierungskoordinatoren festgelegt. Für die ÖVP übernimmt Kanzleramtsminister Gernot Blümel wie bisher geplant die Aufgabe, die FPÖ hat noch einmal umdisponiert und überlässt statt Finanzstaatssekretär Hubert Fuchs dem Vizeparteichef und Infrastrukturminister Norbert Hofer das Koordinieren, wie am späten Nachmittag bekannt gegeben wurde.

Wie schon in den Regierungsverhandlungen wollen Blümel und Hofer dabei die "Good Cops" spielen und sich um Lösungen bemühen, erklärte der Freiheitliche vor Medienvertretern. Die Entscheidung sei gestern so gefallen, da er mit seinen bisherigen Aufgaben in der Partei bereits ein breiteres Themengebiet abgedeckt habe, begründete Hofer gegenüber der APA den Wechsel. Hofer ist freilich parteiintern auch das größere Schwergewicht, was in der Funktion des Regierungskoordinators durchaus von Relevanz ist.

Das bisherige Modell der sogenannten Spiegelminister - wo jeweils zwei Ressortchefs unterschiedlicher Parteifarbe Vorhaben ausdealen - soll es ja nicht mehr geben. Stattdessen sollen die zwei Regierungskoordinatoren den Überblick über alle Aktivitäten innerhalb der Koalition haben.