AMS Jugendliche

© Kurier / Jeff Mangione

Politik Inland
08/15/2021

AMS-Schwerpunkt 2021: Vollzeitjob für mindestens 2.000 € brutto

Die SPÖ hatte zuvor eine Weisung von Kocher gefordert, keine Jobs unter 1.700 € zu vermitteln.

von Daniela Kittner

Arbeitsminister Martin Kocher betonte am Sonntag in einer Stellungnahme an die APA, das AMS habe für 2021 das Ziel gesetzt, „möglichst viele Vollzeitstellen über 2.000 Euro brutto anbieten zu können.“

Zuvor hatte es eine Forderung  der SPÖ gegeben, wonach Kocher dem AMS eine Weisung erteilen solle, nur noch Jobs ab 1700 € Bruttolohn zu vermitteln. SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner verwies auf eine vom sozialliberalen Momentum-Institut veröffentlichte SORA-Umfrage, wonach neun von zehn Arbeitslosen mit einem Einkommen von monatlich unter 1.200 Euro und damit deutlich unter der Armutsgrenze leben müssten. „Um diesen Menschen aus der Armutsfalle zu helfen, braucht es eine Joboffensive und vor allem höhere Löhne, von denen man gut leben kann“, so die SPÖ.

Betreuungsquoten

Die SPÖ forderte außerdem mehr Personal für das AMS. Derzeit würden 250 Arbeitslose auf einen Berater kommen. Mit 800 zusätzlichen Betreuern würde die Quote auf 125 Arbeitslose pro Berater sinken.

Kocher nennt gänzlich andere Zahlen: Im AMS würden heuer um etwa 500 Mitarbeiter mehr eingesetzt als geplant, womit die Betreuungsquote auf 48 Arbeitssuchende pro Berater käme.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.