Politik | Ausland
10.08.2017

Vier Jahre Haft für Anhänger von Kreml-Kritiker Nawalny

Der Russe muss ins Straflager, weil er bei Protesten im März zwei Polizisten getreten haben soll.

Ein russisches Gericht hat einen Anhänger von Kreml-Kritiker Alexej Nawalny zu vier Jahren Haft verurteilt. Andrej Kosych habe gestanden, bei einer Demonstration am 26. März zwei Polizisten geschlagen und getreten zu haben, berichtete die Nachrichtenagentur Interfax am Mittwoch. Daher habe ihn ein Moskauer Bezirksgericht zu vier Jahren Straflager verurteilt.

Kosych war der vierte Teilnehmer der Proteste, der wegen "Gewalt" bei der verbotenen Demonstration zu einer Haftstrafe verurteilt wurde. Im Juli waren drei Teilnehmer zu jeweils acht Monaten, 18 Monaten und zweieinhalb Jahren Haft verurteilt worden.

Nawalny: "Diese Richter sind Kriminelle"

Nawalny nannte die jüngste Haftstrafe im Kurzbotschaftendienst Twitter "monströs". Er schrieb weiter: "Diese Richter sind Kriminelle." Insgesamt waren am 26. März rund tausend Demonstranten vorübergehend festgenommen worden. Die meisten wurden gegen die Zahlung von Geldstrafen oder nach zehn Tagen Arrest wieder freigelassen. Nawalny selbst musste 25 Tage ins Gefängnis. Der Putin-Gegner will bei der Präsidentschaftswahl im März 2018 gegen Staatschef Wladimir Putin antreten.