Politik | Ausland
01.02.2018

Trump-Rede: Von einem TV-Rekord, der keiner war

Donald Trump freut sich über die höchste Einschaltquote bei einer ersten "State of the Union" eines US-Präsidenten. So ganz stimmt das aber nicht.

"45,6 Milllionen Menschen" haben seiner Rede zur Nation gelauscht, "die höchste Zahl in der Geschichte", freut sich US-Präsident Donald Trump in einem Tweet über die Einschaltquoten.

Allein, offenbar liegt er falsch.

Nielsen, ein US-Unternehmen, dass auf die Messung von Einschaltquoten spezialisiert ist, hat genaue Zahlen. Die drei Trump-Vorgänger erreichten demnach allesamt höhere Einschaltquoten mit ihrer jeweils ersten "State of the Union":

Bill Clinton kam im Jahr 1994 auf 45,8 Millionen TV-Zuschauer, George W. Bush sogar auf 51,8 Millionen und bei Barack Obama schalten 2010 demnach 48 Millionen Menschen ein.

>>> Trump für Friedensnobelpreis vorgeschlagen

>>> Rede zur Nation: Trump wieder bei Falschaussagen erwischt

>>> State of the Union: Trump ruft Amerikaner zur Einigkeit auf