Mit Ehefrau Brigitte bei der Parade im Vorjahr

© APA/AFP/ERIC FEFERBERG

Politik Ausland
07/14/2019

Macrons heikler Nationalfeiertag: Zu früh zum Feiern

Frankreichs Präsident hat die Gelbwesten ausgesessen, die Wiederwahl im Visier, aber neuer Skandal droht

von Danny Leder

Es ist eine Hochschaubahn sondergleichen, auf der es Emmanuel Macron ohne Unterlass durchrüttelt: Nach Monaten des tiefsten Falls in Umfragen und schwerster Bedrohung durch den Aufruhr der „Gelbwesten“ schien der liberale Staatschef zuletzt wieder Oberwasser gewonnen zu haben. Bis am vergangenen Mittwoch ein Skandal in den Reihen der Staatsführung platzte: Medien-Enthüllungen brachten Umweltminister Francois de Rugy in extreme Schieflage.

Edelste Weine

De Rugy hatte als vormaliger Parlamentspräsident auf Staatskosten sündteure Diner für seinen Freundeskreis inszeniert. Edelste Weine um 500 Euro die Flasche wurden aufgetischt. Seine Frau, eine Klatschblatt-Journalistin, hatte die Gästelisten erstellt. Nach seinem Antritt als Umweltminister ließ er seine Amtswohnung luxuriös renovieren.