Secretary of State John Kerry stands between Israel's Justice Minister and chief negotiator Tzipi Livni, right, and Palestinian chief negotiator Saeb Erekat, as they shake hands after the resumption of Israeli-Palestinian peace talks, Tuesday, July 30, 2013, at the State Department in Washington. (AP Photo/Charles Dharapak)

© Deleted - 996111

Israel/Palästina
07/30/2013

Nahost-Gespräche: Kerry zieht erste positive Bilanz

Der US-Außenminister zeigt sich zufrieden - die nächste Runde soll im Nahen Osten stattfinden.

US-Außenminister John Kerry hat eine positive Bilanz der Auftaktrunde der ersten Friedensgespräche zwischen Israel und den Palästinensern seit fast drei Jahren gezogen. Die Gespräche seien "konstruktiv und positiv" verlaufen, sagte Kerry am Dienstag in Anwesenheit beider Delegationsführer in Washington.

Kerry kündigte an, dass die nächste Verhandlungsrunde innerhalb der kommenden beiden Wochen entweder in Israel oder im Westjordanland stattfinden solle. Zudem werde Israel innerhalb der nächsten Tage eine Reihe von Schritten unternehmen, um die Bedingungen in den Palästinensergebieten im Westjordanland und im Gaza-Streifen zu verbessern.

Zuvor waren die Delegationen aus Israel und den Palästinensergebieten erstmals seit Herbst 2010 wieder an einem Verhandlungstisch gesessen. Die Verhandlungen sind auf neun Monate angesetzt. Am Ende soll eine unterschriftsreife Vereinbarung über eine Zweistaaten-Lösung stehen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.