Euro 2020 - Final - Italy v England

© Pool via REUTERS / CARL RECINE

Politik Ausland
07/12/2021

EM-Schock, steigende Zahlen: Der schwierige Weg der Briten zurück zur Normalität

Großbritannien will wieder öffnen. Doch zum Ende der Corona-Regeln mahnt Premier Johnson zu Vorsicht.

von Georg Szalai

England hatte auf einen Wochenstart voller Euphorie gehofft. Aber nach dem verlorenen EM-Finale gegen Italien war vielen im größten Landesteil Großbritanniens nicht nach Überschwang zumute.  

Auch der sonst überzeugt populistische britische Premier Boris Johnson schlug am Montag ernüchternde Töne an, bevor seine Regierung neueste Corona-Daten prüfen und die Aufhebung aller Restriktionen, so auch Masken- und Abstandspflicht, ab 19. Juli absegnete.  

"Tag der Freiheit"

Er servierte er eine Warnung” vor dem sogenannten „Tag der Freiheit“, an dem Nachtclubs öffnen dürfen, Einschränkungen für Gastronomie, Veranstaltungen und Treffen fallen und der Rat zur Homeoffice endet.Wir sind dem letzten Meilenstein des Fahrplans aus dem Lockdown verlockend nah”, sagte Johnson. Vorsicht ist absolut unerlässlich. Wir alle müssen Verantwortung übernehmen, um unseren Fortschritt nicht zunichte zu machen”. Die Pandemie sei „noch nicht zu Ende“. 

Die Neuinfektionen in Großbritannien steigen wegen der Delta-Variante seit Wochen an. Letzte Woche gab es 221,052, ein Zuwachs von 27 Prozent. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 298, in England bei 302. Experten warnen, dass demnächst bis zu 100,000 Neuinfektionen pro Tag erreicht werden könnten, was das Gesundheitssystem zu belasten droht. 

Ganz der Eigenverantwortung der Engländer überlassen will die Regierung das Corona-Management, wie geplant, aber anscheinend doch nicht. Vor allem am Ende der Maskenpflicht hatte es Kritik gehagelt, weil das vulnerable Leute treffen könnte.  

Jetzt rudert Johnsons Team zurück und will auf „deutlichen Rat“ setzen. Mehrere Minister signalisierten, dass Masken zwar nicht mehr vorgeschrieben werden, ihre Verwendung in Öffis und Läden aber vorläufig weiter erwartet" werden sollte. Gesundheitsminister Sajid Javid meinte sogar, wer in geschlossenen Räumen nicht freiwillig eine Maske trage, handele einfach unverantwortlich". 

Engländer mehrheitlich für Maskenpflicht

Ganz schön verwirrend”, nannte ein Gesundheits-Experte im BBC-Interview die neue Rhetorik der Regierung. Laut einer Opinium-Umfrage sind Engländer mehrheitlich für Maskenpflicht in Gastronomie, Läden und Öffis bis das Impfprogramm weiter fortgeschritten ist.  

Johnson änderte am Montag auch seine Wortwahl zum erfolgreichen Impfprogramm. Es habe die Verbindung zwischen Infektionen und Spitalseinweisungen und Todesfällen „getrennt“, hatte er kürzlich gesagt; nun meint er vorsichtiger, dass sie „geschwächt“ sei.  

Johnsons Aufhebung aller Corona-Regeln trifft wegen hoher Infektionszahlen auch bei politischen Gegnern auf Kritik. Laut Labour-Opposition droht ein Sommer des Chaos”. Andy Burnham, der Bürgermeister von Greater Manchester, warnt, der 19.7. könne zum Tag der Angst” werden. 

In Schottland, Wales und Nordirland, wo Landesregierungen für Gesundheit zuständig sind, wird erwartet, dass Corona-Restriktionen erst später aufgehoben werden. 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.