Sophie Wilmes beim Außenministertreffen am 12. Oktober

© EPA/AFP / JEAN-CHRISTOPHE VERHAEGEN / POOL

Politik Ausland
10/22/2020

Belgiens Ex-Premierministerin mit Covid-19 auf Intensivstation

Sophie Wilmès muss seit Mittwochabend auf der Intensivstation behandelt werden. Die 45-Jährige ist an Covid-19 erkrankt

von Ulrike Botzenhart

Erschreckende Nachrichten aus Brüssel: Die erst 45-jährige Außenministerin und frühere Regierungschefin Sophie Wilmès muss nach ihrer Corona-Infektion auf der Intensivstation behandelt werden. Sie sei bereits Mittwochabend auf die Intensivstation gebracht worden, gab ein Sprecher am Donnerstag bekannt. Sie sei Bewusstsein, ihre Lage sei stabil. Weitere Informationen gab es zunächst nicht.

Wilmès, bis 1. Oktober Regierungschefin von Belgien, geht davon aus, dass sie sich im familiären Umfeld angesteckt hat. Sie ist Mutter von vier Kindern.

Die 45-Jährige war vorige Woche noch beim EU-Außenministerrat in Luxemburg (12. Oktober), am Wochenende gab sie dann an, sich infiziert zu haben und in Quarantäne zu gehen. Am selben Tag meldete auch Österreichs Außenminister Alexander Schallenberg seine Coronainfektion. Er ist seitdem in Quarantäne. Nach Angaben seiner Sprecherin hat der 51-Jährige keine Symptome, es gehe im gut. Auch alle seine Kontaktpersonen seien negativ getestet worden.

Es wurde vermutet, dass sich Schallenberg beim EU-Außenministerrat angesteckt haben könnte. Wie die Sprecherin der Ministerin der APA am vergangenen Sonntag bestätigte, nahmen Wilmès und er am Rande des Treffens an einem informellen Frühstück mit dem saudi-arabischen Außenminister teil. Schallenberg und Wilmès seien dabei nebeneinander gesessen.

Schallenberg twitterte am Donnerstag unmittelbar nach der Nachricht, dass Wilmès schwer erkrankt auf der Intensivstation behandelt werden muss, seine besten Wünsche an seine Amtskollegin.


Ihr Nachfolger an der Spitze der belgischen Regierung, Alexander De Croo, wünschte der 45-Jährigen ebenfalls via Twitter rasche Genesung. Wilmès ist neben ihrer Funktion als Außenministerin auch weiterhin Vize-Regierungschefin

Belgien gehört zu den am heftigsten gebeutelten Ländern Europa mit überdurchschnittlich vielen Todesopfern. 10.539 Menschen sind demnach laut der Johns-Hopkins-Universität in Belgien mit oder an dem Coronavirus gestorben. Belgien verzeichnete zuletzt neue rund 8.500 Neuinfektionen am Tag - vergangene Woche war gar der Rekordwert von mehr als 12.000 Neuinfektionen binnen 24 Stunden vermeldet worden. Und das bei nur 11,5 Millionen Einwohnern.

Seit Montag gilt ein Teil-Lockdown: Alle Gaststätten sind gesperrt, es gelten strikte Corona-Regeln. 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.