© Jeff Mangione

Kommentar
10/11/2020

Teure Koalition

Bürgermeister Michael Ludwig wird mit allen Parteien verhandeln und wie am Basar feilschen.

von Christoph Schwarz

Nicht nur das eigene Ergebnis, sondern das Kräfteverhältnis im Gemeinderat insgesamt dürfte ganz nach dem Geschmack von SPÖ-Chef Michael Ludwig sein: Der amtierende und künftige Stadtchef hat drei mögliche Koalitionspartner. (Eigentlich vier, aber eine Zusammenarbeit mit der FPÖ ist ausgeschlossen.)

Das ist aus roter Sicht die Idealvariante. Ludwig kann den Preis für eine Zusammenarbeit mit ihm in die Höhe treiben. Er wird mit allen verhandeln und wie am Basar feilschen. Er weiß, er kann es sich (auch innerparteilich) erlauben.  

Treffen wird das vor allem Birgit Hebein, die in der Koalition bleiben muss, damit die Wahl für sie zum Erfolg wird. Grundsätzlich gilt die Fortsetzung von Rot-Grün als wahrscheinlich – mit den Neos, mit denen Ludwig glaubwürdiger gegenverhandeln kann als mit der ÖVP, wird er aber den Druck erhöhen. Dass sich Ludwig in der Zusammenarbeit mit den Grünen etwas überlegen muss, legt übrigens auch das Wahlergebnis nahe: In urbanen Innenstadtbezirken hat die SPÖ fast durchgängig verloren. 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.