Meinung | Kommentare | Kultur
09.03.2018

"Germany's Next Topmodel": Auf dem Einhorn reiten

Langsam brodelt es in der Model-WG

Marco Weise | über "Germany's Next Topmodel"

Nein, Heidi Klum, behandelte „ihre Mädchen“ am gestrigen Frauentag nicht besser, aber auch nicht schlechter als sonst. Gewohnt bissig urteilte sie über die Leistungen, die ihr am Laufsteg, bei den „Challenges“ geboten wurden. Wer sich das gestrige Shooting ausgedacht hat, weiß man zwar nicht, aber es war totaler Mist. Pferdemist, um genauer zu sein. Denn die wieder einmal total aufgedrehte Klum schickte die „Germany's Next Topmodels“ auf eine Pferdefarm in die kalifornischen Wüste. Auf ein echtes Pferd durften sich die Models aber nicht schwingen, sondern auf ein Rodeo-Einhorn. Kein Wunder also, warum sich einige Kandidatinnen dermaßen blöd anstellten: Wer will schon auf einem Einhorn reiten?! Sonst so? Nach dem tränenreichen Umstyling in der vergangenen Woche war gestern Abend Langeweile angesagt. Aber schön langsam brodelt es in der Model-WG. Vor allem die Brasilianerin Bruna braucht zu viel Aufmerksamkeit. Außerdem fehle es ihr an Ausstrahlung. Klingt nach Zickenkrieg. Juhu!