über die Hypo-Krise
03/15/2014

Geld macht Theater

von Guido Tartarotti

Möglicher Slogan: " Burgtheater – zur Kur in Bad Bank."

Guido Tartarotti | über die Hypo-Krise

Auf dem Höhepunkt der Bawag-Krise stand bei einer Schiller-Premiere im Volkstheater auf den Eintrittskarten der Sponsor-Vermerk: ",Die Räuber‘ widmet Ihnen Bawag PSK." Ein großartiger, unfreiwilliger Gag. Heute ist man geneigt zu sagen: Die Hypo Alpe-Adria wäre vielleicht ein idealer Sponsor für das Burgtheater. Möglicher Slogan: "Burgtheater – zur Kur in Bad Bank."

Die (durchaus auch begründbare) Entscheidung, die Hypo nicht in die Insolvenz zu schicken, sorgt in den sozialen Medien für eine – selbst für dortige Verhältnisse ungewöhnliche – Welle des Zorns: "Ich bin so wütend, weg mit dieser Regierung!", twitterte zum Beispiel ein User. "Wut", aus dem Deutschen ins Österreichische übersetzt, heißt oft: Strache wählen. Wo der Skandal gewachsen ist, wird dabei gerne verdrängt. Auch Galgenhumor findet man jetzt oft im Netz. Zum Beispiel, in Abwandlung eines alten Slogans: "In jeder Beziehung zahlen die Menschen." Das Motto des Steuerzahlers lautet: Ich bin, also zahle ich. Wer zu viel zahlt, fragt sich irgendwann: Sein oder Nichtsein?

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.