Geld macht Theater

Möglicher Slogan: " Burgtheater – zur Kur in Bad Bank."

Guido Tartarotti | über die Hypo-Krise

Auf dem Höhepunkt der Bawag-Krise stand bei einer Schiller-Premiere im Volkstheater auf den Eintrittskarten der Sponsor-Vermerk: ",Die Räuber‘ widmet Ihnen Bawag PSK." Ein großartiger, unfreiwilliger Gag. Heute ist man geneigt zu sagen: Die Hypo Alpe-Adria wäre vielleicht ein idealer Sponsor für das Burgtheater. Möglicher Slogan: "Burgtheater – zur Kur in Bad Bank."

Die (durchaus auch begründbare) Entscheidung, die Hypo nicht in die Insolvenz zu schicken, sorgt in den sozialen Medien für eine – selbst für dortige Verhältnisse ungewöhnliche – Welle des Zorns: "Ich bin so wütend, weg mit dieser Regierung!", twitterte zum Beispiel ein User. "Wut", aus dem Deutschen ins Österreichische übersetzt, heißt oft: Strache wählen. Wo der Skandal gewachsen ist, wird dabei gerne verdrängt. Auch Galgenhumor findet man jetzt oft im Netz. Zum Beispiel, in Abwandlung eines alten Slogans: "In jeder Beziehung zahlen die Menschen." Das Motto des Steuerzahlers lautet: Ich bin, also zahle ich. Wer zu viel zahlt, fragt sich irgendwann: Sein oder Nichtsein?

Erstellt am 15.03.2014