Bei uns in Paradeisien

Die Entscheidung des EU-Abgeordneten Ehrenhauser, aus Protest gegen Hypo, kritische Fragen und schlechtes Wetter im zweiten Bildungsweg Obdachloser zu werden, war nur einen Tag lang bestimmendes Thema der Europa-Politik. Dann wurde es abgelöst von der Tomatenerregung: Auf einem Teil der Werbeplakate der Grünen steht "Meine Tomate darf nicht illegal werden". Dabei weiß jeder, dass das Wort "Tomate" in Österreich längst illegal ist, Zuwiderhandelnde müssen strafweise mit Andreas Mölzer ein Tomatentunke-Teigwaren-Konglomerat essen, auf Ausländisch auch "Pasta al Pomodoro" genannt.

Gleichzeitig trugen Armin Wolf und BZÖ-Chef Gerald Grosz auf Twitter ein erbittertes Gefecht über die packende Frage aus, ob das im wesentlichen aus Gerald und Grosz bestehende BZÖ nun für einen NATO-Beitritt eintritt (das BZÖ-Programm tritt nicht, die BZÖ-Homepage schon, oder so ähnlich). Die NATO ist dem Vernehmen nach empört und erwägt, auf Martin Ehrenhausers Schlafsack aus Protest den Freistaat "Paradeisien" auszurufen.

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?