Meinung | Kolumnen | Ohrwaschl
21.07.2017

Nuss und Tisch

,Wegen jedem Schmarren.'

Guido Tartarotti | über Wilfried und die Aufregung.

Der skandalöserweise vor wenigen Tagen verstorbene Künstler Wilfried Scheutz sagte in einem KURIER-Interview: „Was mich wirklich aufregt, ist die Aufregung, die im Moment herrscht. Die total überzogene Aufregung wegen jedem Schmarren. Über alles wird gedröhnt wie verrückt. Es gibt überhaupt keine Differenzierung mehr. Nur mehr voll auf die Nuss.“ Und in einem anderen KURIER-Gespräch: „Jeder Trottel haut auf den Tisch, ohne sich zu informieren, und schreit, bevor er überhaupt überrissen hat, was gemeint ist.“

Das ist natürlich mit typischem Wilfried’schen Störenfried-Zuschlag formuliert (er stiftete nicht nur singend, sondern auch sprechend gerne Unruhe) und außerdem nicht ohne paradoxen Witz: Aufregen über die Aufregung, auf den Tisch hauen gegen das Auf-den-Tisch-Hauen.

Aber sehr unrecht hat er nicht. Im Durchlauferhitzer der sozialen Medien geht es darum, sich schneller aufzuregen, schneller beleidigt zu sein und sich schneller moralisch über andere zu erhöhen. Gelassenheit = fad.

Guido Tartarottis Kabarettprogramm "Selbstbetrug für Fortgeschrittene" ist am 11. September im Kabarett Niedermair zu sehen, am 27. September im Theater am Alsergrund, am 29. September in der Bühne im Hof in St. Pölten und am 5. Oktober in der Stadtgalerie Mödling.