über Petitionen
04/01/2014

In eigener Sache

von Andreas Schwarz

Das Ohrwaschl-Team wird die Petitionen sammeln und am nächsten 1. April veröffentlichen.

Andreas Schwarz | über Petitionen

An dieser Stelle ausnahmsweise eine Mitteilung in eigener Sache: Heute erscheint dieses Kasterl auf der Seite 1 des KURIER, intern liebevoll "Ohrwaschl" genannt, zum letzten Mal in seiner bisherigen Form.

Ab morgen bleibt es leer.

Das ist keine Sparmaßnahme (Berechnungen ergaben, dass die eingesparte Druckerschwärze keinen Wert ergibt, der der Rede wert wäre). Der Grund ist ein demokratiepolitischer, der voll im Trend liegt: Auf der textfreien Fläche sollen Bürger die Möglichkeit erhalten, Petitionen zu verfassen.

Jeden Tag kann handschriftlich petitiert werden: für U-Ausschüsse, gegen die Sommerzeit, für Bierdeckelsammlungsrettungen, gegen den Klimawandel, für Tageslicht in der U-Bahn, gegen Dunkelheit am Steuer, für Begegnungszonen auf Stadtautobahnen, gegen öde Aprilscherze usf.

Das Ohrwaschl-Team wird die ausgeschnittenen und eingesandten Petitionen sammeln und am nächsten 1. April veröffentlichen. Vielleicht ist ja auch eine zur Beibehaltung der alten Ohrwaschl-Form dabei.