Meinung | Kolumnen | Ohrwaschl
10.05.2017

Giraffen und Stufen

,Wohlann denn, Herz, nimm Abschied und gesunde.'

Guido Tartarotti | über Mitterlehner und Hesse.

„Wohlann denn, Herz, nimm Abschied ...

Hermann Hesses Gedicht „Stufen“ ist ein Klassiker bei Hochzeiten, runden Geburtstagen, Begräbnissen und jetzt auch Rücktritten von ÖVP-Parteiobmännern. Es stammt aus dem Roman „Das Glasperlenspiel“ und drückt die Lebenshaltung der Hauptfigur Josef Knecht aus: Das Leben ist eine Wanderung auf einer Treppe, und jede Stufe ein Schritt nach oben, zur Weiterentwicklung.

Respekt ist etwas, was man in Österreich immer erst rückwirkend bekommt, aber die Welle des Respekts, die Reinhold Mitterlehner jetzt trägt, dürfte ein Hinweis sein, dass er mit seinem Satz „Ich finde, es ist genug“ recht hatte. In der Früh eröffnete er noch ein Giraffengehege, danach trat er vor die Mikrofone und zeigte der Öffentlichkeit, wie man bei aller Wut elegant und bei aller Eleganz ohne Harmonie-Heuchelei abtritt. Mitterlehner war ein unaufgeregter Pragmatiker, ausgestattet mit trockenem Humor und Selbstironie. Schade, dass solche Politiker derzeit nicht gefragt sind.

... und gesunde.“

Guido Tartarottis neues Kabarettprogramm "Selbstbetrug für Fortgeschrittene" läuft am 23. Mai im Theater am Alsergrund, am 31. Mai in der Kulisse Wien und am 8. Juni im Casino Baden.