Gemma MaHü schau’n

© APA/GEORG HOCHMUTH

über die neue Mariahilferstraße, Partys, Konzerte und Clubs.
08/22/2013

Gemma MaHü schau’n

von Marco Weise

Muss ich in dieser Begegnungszone mit anderen sprechen?

Marco Weise | über die neue Mariahilferstraße, Partys, Konzerte und Clubs.

Die neue Mariahilferstraße aka MaHü füllte ja schon zig Kolumnen. Dabei wurde ausführlich argumentiert, das Positive mit dem Negativen verglichen, befragt und natürlich herumgenörgelt was das Zeug hält. Dieses Experiment spaltet die Wiener, regt sie furchtbar auf und veranlasst sie zu Aussagen wie: "Nein, die Grünen wähl' ich sicher nicht mehr."

Gut, es mag ja sein, dass sich die Verantwortlichen in Sachen Umsetzung und Ausarbeitung des "autofreien" Abschnitts der MaHü nicht unbedingt geschickt verhalten haben, aber welch‘ Dramen sich da zurzeit abspielen, ist schwer auszuhalten. Und alles nur, weil man nicht mehr mit dem Auto direkt in den H&M oder auf ein Eis zum Bortolotti fahren kann.

Fragen wie "Wer darf jetzt die Busspur benutzen?", "Wie komme ich zu meiner Garage?", "Wie soll ich mich in den Begegnungszonen verhalten?", "Muss ich in dieser Begegnungszone mit anderen sprechen?" sind an der Tagesordnung. Es scheint fast so, als hätten plötzlich alle ihr Hirn bei der Verbotstafel abgegeben. Dabei ist es schlicht und einfach ein Versuchsprojekt, bei dem Probleme auftauchen und gelöst werden wollen. Bis dahin gilt: Rücksicht auf die anderen nehmen, nicht auf der Busspur gehen und immer schön vorsichtig sein. Dummes Herumgeraunze und Negativkampagnen sind nicht hilfreich. Gute Lösungen dagegen schon. Und die wird es auch geben. Davon bin ich überzeugt. Und in zwei, drei Jahren werden sich auch die Kritiker die "alte" Mariahilferstraße nicht mehr zurück wünschen.

Nun zu den Fortgehtipps:

20 Years of HipHop ist zurück. Nach etwas längerer Pause gibt es am Freitag wieder ein Sommer-Intermezzo. Dieses Mal in der Säulenhalle im Volksgarten. Dort werden Curse, DJ Dynamite von Dynamite Deluxe und Zuzee von den Waxolutionists lässige Platten verlegen.

Gewinnspiel: Wir verlosen 2x2 Plätze auf der Gästeliste. Eine eMail mit dem Betreff "Hip" an kult(at)kurier.at genügt. Die Gewinner werden per eMail verständigt.

Free Friday: Freier Eintritt bei guter Musik ist das Motto der Grellen Forelle an Freitagen im August. Dieses Mal werden die Floors von den Prasselbande- und Bubble Club-Jungs bespielt werden. Los geht es bereits am frühen Abend, wo die Terrasse beschallt wird und Burger-Liebhaber auf ihre Rechnung kommen werden.

Im schönen Volksgarten Pavillon werden es sich die Birds & Bees gemütlich machen. Dieses Mal sind die Vihannas mit ihrem HipHop an der Reihe.

In der Pratersauna gibt es wieder mal Luft & Liebe gegen Eintritt. Dieser ist auch berechtigt, denn es kommen Andhim und Cascandy aus Berlin angereist, um ihren melodiösen wie treibenden TechHouse zu präsentieren. Den Rest übernehmen dann heimische DJs diverser Crews (Zuckerwatt, moun10) .

Gewinnspiel: Wir verlosen für "Luft & Liebe" 2x2 Karten. Eine eMail mit dem Betreff "LL" an kult(at)kurier.at genügt. Gewinner werden per eMail verständigt.

Am Freitag wird der Electro Swing Carneval im Leopold abgehalten. Diese Mischung aus Beats, Jazz, luftigen Melodien ist seit geraumer Zeit in Mode, wobei der Höhepunkt bereits überschritten wurde. Trotzdem fallen bei Gesprächen immer wieder Wörter wie Charleston, Tanzkurs und Lindyhop. Wer also nach den 1920er Jahren sehnt, der sollte seine Tanzschuhe am Freitag ins Leopold tragen.

In der Fluc Wanne geht es am Samstag heftig wie deftig zur Sache. Unter der Regie der drei Veranstaltungsreihen Concrete, Raw und Club Panda wir das „Bass rein, Bass raus“-Spiel mit ordentlich viel Geknarze demonstriert werden.

Am Samstag lädt die Veranstaltungsreihe Disco im Haar zum „Open Hair“ nach Altenberg-Greifenstein. Wie man dort hinkommt, entnimmt man am besten der Facebook-Seite. Bei freiem Eintritt werden sich dort unter anderem Denis Yashin, Sebastian Schlachter, Friedrich „Wursti“ Locke, Matthias Fuchs, Mik Mok da Groove von der Berliner Bar 25 und Rantanplan beim Plattenauflegen gegenseitig über die Schulter schauen.

In der Grellen Forelle feiert das Wiener DJ-, Produzenten und Label-Kollektiv Schönbrunner Perlen Geburtstag. Ein auserwählter Kreis an befreundeten Musikern und DJs werden ein Ständchen spielen. Julian & der Fux machen das zum Beispiel live. Präsentiert wird auch die neue EP. Und da schau her, Channel-F werden auch eines ihrer raren Sets abliefern. Feine Sache.

Am Sonntag wird es - laut Wetterbericht - wohl ein bisschen in den 5 Uhr Tee regnen. Schade. Aber mit Regenhaut und Gummistiefeln lässt es sich ja auch ganz gut feiern. Eingeladen wurde dieses Mal Monkey Safari – ein Duo aus Deutschland, das mit ihren Kommerz-House-Tracks anreisen wird.

Bei den an dieser Stelle bereits erwähnten Sommergesprächen in der Grellen Forelle ist dieses Mal Electric Indigo zu Gast bei Christopher Just. Die international erfolgreiche Techno-Lady aus Wien wird dann gemeinsam Just die Vergangenheit Revue passieren lassen.

Am Montag kann man dann der heimische Singer/Songwriterin Clara Luzia im B72 zuhören. Sie wird die Gitarre ohne Strom anschlagen und dazu ein bisschen träumen – von guten und schlechten Zeiten.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.