© APA - Austria Presse Agentur

Kurz & Verständlich
08/04/2022

Bub und Vater in Tirol von Zug erfasst und getötet

Die mitreisende Mutter und 2 weitere Kinder der Familie blieben unverletzt. Sie konnten sich noch rechtzeitig in Sicherheit bringen.

In Tirol ist am Mittwoch ein Auto bei einem Bahnübergang von einem Zug erfasst worden. Dabei kam ein 4-jähriger Bub aus Saudi-Arabien ums Leben. Er verstarb an Ort und Stelle. Der 35-jährige Vater wurde bei dem Unfall schwer verletzt und starb später im Krankenhaus. Die mitreisende Mutter und 2 weitere Kinder der Familie blieben unverletzt. Sie konnten sich noch rechtzeitig in Sicherheit bringen, nachdem sie durch Schreie von Zeugen gewarnt wurden.

Zur Zeit des Unfalls dürfte sich ein Stau gebildet haben. Dabei soll der Vater nicht vor dem Bahnübergang angehalten haben. Stattdessen soll er auf die Gleise gefahren sein, doch in dem Moment schlossen sich die Schranken. Laut Polizei haben das Zeugen mit ihren Aussagen bestätigt.

*Dieser Nachrichtenüberblick ist in leicht verständlicher Sprache verfasst.

Mehr zu diesem Thema lesen Sie auch hier:

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare