Leben
08.06.2017

Putin: "Bin keine Frau. Habe keine schlechten Tage."

In einer neuen TV-Dokumentation zeigt sich Russlands Präsident Wladimir Putin gesprächig. Dabei äußert er sich unter anderem plump über die Periode als weiblicher Stimmungsbarometer.

Für "The Putin Interviews" folgte Oliver Stone Wladimir Putin auf Schritt und Tritt. Stone, US-amerikanischer Regisseur, Drehbuchautor und Produzent, der vor allem für politische Filme bekannt ist, befragte den russischen Präsidenten dabei unter anderem zu Whistleblower Edward Snowden, den russischen Geheimdiensten und seiner Vergangenheit als KGB-Agent. Das berichten unter anderem die deutsche Zeitung Die Welt und die Nachrichtenseite Bloomberg.

Kontroverse Sager

Als Stone an Putins Seite durch die Prunksäle des Kremels schlenderte, versuchte er dem Politiker Privates zu entlocken. Ob er je einen schlechten Tag habe, fragte ihn der Regisseur. Putin antwortete: "Ich bin keine Frau. Ich habe keine schlechten Tage." Beleidigen wolle er damit niemanden, "aber so ist einfach die Natur."

Auch das Thema Homosexualität sprach Stone, wenn auch zaghaft, im Gespräch an. So fragt er Putin, ob er in einem U-Boot neben einem homosexuellen Mann eine Dusche nehmen würde. Putin lachte und sagte: "Nun ja, ich würde es vorziehen nicht mit ihm in die Dusche zu steigen. Warum sollte ich ihn provozieren?". Und fügt hinzu: "Aber wissen Sie, ich bin Judo-Meister."

Das von Putin 2013 verabschiedete Gesetz gegen "Homosexuellen-Propaganda" steht international in der Kritik. Das Gesetz stellt positive Äußerungen über Homosexualität in Anwesenheit von Minderjährigen oder über Medien wie das Internet unter Strafe. Bei Zuwiderhandlungen drohen hohe Geldbußen. Das Gesetz schließt auch Ausländer mit ein, die nach Russland reisen, um Kundgebungen von Homosexuellen zu unterstützen. Menschenrechtler beklagen, dass unter anderem das umstrittene Gesetz zu einer Zunahme von Gewalt in Russland geführt habe. Aktivisten kritisieren zudem ein Klima des Hasses, welches das Staatsfernsehen, Kirchenfunktionäre und Abgeordnete schüren würden.

Für die vierteilige Doku-Reihe hat Stone, der bereits drei Mal mit einem Oscar ausgezeichnet wurde, den Präsidenten über zwei Jahre hinweg mehr als ein Dutzend Mal getroffen. Ausgestrahlt wird The Putin Interviews vom 12. bis 15. Juni auf dem US-Kabelsender Showtime (CBS).