Leben
27.06.2017

Verlorene Brieftasche bringt Familie wieder zusammen

Rund um eine verlorene Brieftasche hat sich in Deutschland eine rührende Geschichte entwickelt. Davon berichtet die Polizei Essen in einem Facebook-Posting.

Wie eine verlorene Brieftasche zu einer Familienzusammenführung führen kann, zeigt ein Fall aus Essen. Das berichtet unter anderem die Zeitschrift Stern.

Eine Frau findet eine Brieftasche auf einem Steg im Urlaub am Bodensee. Der Eigentümer ist schnell gefunden, dabei handelt es sich um einen Polizisten. Dieser hatte den Verlust zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht bemerkt. Über die Dienstelle des Mannes gelangt das Portemonnaie schließlich wieder zu seinem Besitzer zurück. Aus Dankbarkeit nimmt er persönlich Kontakt zur Finderin auf und erfährt während des Telefonats, dass diese ihren Vater seit 40 Jahren nicht mehr gesehen hat.

Sie wisse nicht einmal, ob er noch lebe, sagt die Frau laut dem Beitrag auf Social Media. Sie wisse nur, dass er zuletzt in Essen gewohnt habe.

Animiert durch den ehrlichen Findergeist der Dame, recherchiert der Polizist die letzte Anschrift des Mannes, sucht ihn in seiner Wohnung auf und kann sogar persönlich mit ihm sprechen. "Von der Situation zunächst beeindruckt, freute sich der Rentner", schreibt die Polizei auf Facebook. "Und vielleicht", heißt es dort weiter, "gibt es schon bald eine Familienzusammenführung."