Leben
05.05.2017

Wie der einsamste Hund der Welt ein Zuhause fand

Eine traurige Geschichte mit Happy End bewegt derzeit Hundeliebhaber auf der ganzen Welt.

Am vergangenen Samstag fanden im US-Bundesstaat Michigan in über 60 Tierheimen sogenannte "Empty the Shelters"-Events statt. Dabei handelt es sich um Initiativen, die Menschen zur Adoption von Tieren animieren sollen. Jegliche Gebühren und Kosten, die sonst bei einer Adoption anfallen, werden dabei von der Bissell Foundation, einer Organisation, die sich für Tiere in Not einsetzt, übernommen.

In der Tierpflegestation Little Traverse Bay Humane Society in der Stadt Harbor Springs war die Aktion ein voller Erfolg. Für alle Tiere des Tierschutzhauses, in dem Haustiere vorübergehend unterkommen, konnten neue Besitzer gefunden werden - mit einer Ausnahme: Eastwood, ein einjähriger Retriever-Labrador-Mischling, blieb übrig.

"Der arme Eastwood ist so einsam"

Auf Facebook teilte die Little Traverse Bay Humane Society daraufhin ein Foto des herzigen Mischlings, der mit einem deformierten Bein geboren wurde, und bat die Netz-Gemeinde um Hilfe. "Der arme Eastwood ist so einsam, jetzt wo alle seine Freunde weg sind", hieß es in dem am Montag veröffentlichten Posting. Eastwood sei der einzige Hund, der im Zuge der Adoptionsaktion kein Zuhause gefunden habe, "aber wir wissen, dass es ein perfektes Zuhause für ihn da draußen gibt." Im Beitrag wurde angemerkt, dass der junge Rüde zwar einige gesundheitliche Probleme, dafür aber auch eine sehr umgängliche Art habe.

Das Posting wurde über 3.000 Mal geteilt, in einem Update berichteten die Mitarbeiter der Pflegestation bereits kurze Zeit später, dass sich unzählige Menschen mit einer Anfrage gemeldet hätten.

Ende gut, alles gut

Der Schwall an Anfragen bedeutete für den Hund schließlich das große Los: In einem zweiten Update ist zu lesen, dass ein Zuhause für den verlassenen Vierbeiner gefunden werden konnte, in das er bald einziehen werde.