Farblich unauffällig, aber für die klassische Küche ist die Béchamelsauce unverzichtbar.

© Getty Images/iStockphoto/brig4nti/iStockphoto

Leben
11/16/2019

Saucen-Klassiker: Ein Hoch auf die Béchamel

Die Zuschreibung als Mehlpampe wird der feinen Französin nicht gerecht. Es ist Zeit für eine Ehrenrettung.

von Ingrid Teufl

Die Béchamelsauce hat es im 21. Jahrhundert nicht leicht: Sie schmeckt nach nichts, beklagt man sich in Online-Kochforen. Schwer und ein Dickmacher ist sie auch noch. Dazu kommt das Schlimmste, was man heute über ein Gericht sagen kann: Sie ist weder vegan noch laktosefrei. Höchste Zeit für die Ehrenrettung einer der klassischsten Saucen überhaupt.

Gerade jetzt, wenn in der kalten Jahreszeit die Lust auf Aufläufe und Gratins nach Omas Rezepten größer wird. Ohne „die Béchamel“ schmecken Cremespinat, überbackene Schinkenfleckerl oder italienische Lasagne nur halb so gut. Wagen wir jetzt einfach zu sagen. Auch wenn Verweigerer einwenden werden, dass etwa die Lasagne mit einer Mischung aus Crème fraîche und Käse ebenfalls schön mollig aus dem Backrohr kommt.