Ab in die Hängematte: Folgt man der dänischen Wohlfühlpraxis Niksen, ist dort alles erlaubt, was keinen Zweck erfüllt – Tagträumen, Nachdenken, aber Finger weg vom Smartphone!

© Getty Images/iStockphoto/SimonSkafar/istockphoto.com

Leben
08/04/2019

Niksen: Die niederländische Kunst, nichts zu tun

Ein neuer Wohlfühltrend macht die Runde. Was es mit der sinnvollen Zeitverschwendung auf sich hat – und warum sie als Kontrastprogramm zum modernen Zeitgeist so wichtig ist.

von Marlene Patsalidis

Wann haben Sie das letzte Mal nichts gemacht? Nein, nicht Netflix-schauend auf dem Sofa gechillt, nicht mit dem neuesten Selbstoptimierungsratgeber im Garten entspannt, nicht auf der Strandmatte mit dem Lieblingspodcast im Ohr entschleunigt. Sondern wirklich rein gar nichts getan? Wir überspringen einfachheitshalber die Antwort (es ist wohl ohnehin schon länger her) – und legen Ihnen stattdessen "Niksen" ans Herz.

Niksen ist niederländisch, wörtlich übersetzt heißt es "herumhocken" oder "herumsitzen" und avanciert gerade zur neuesten Wohlfühlphilosophie. In ihrem Zentrum steht: das Nichtstun.