Leben
08.08.2018

Krebskranke Mutter: Herzzerreißendes Abschiedsgeschenk für Sohn

Rachael Bland will, dass sich ihr Zweijähriger später selbst einmal ein Bild machen kann, was für ein Mensch sie war.

Vor rund zwei Jahren, kurz nach der Geburt ihres Sohnes Fred, wurde bei Rachael Bland Brustkrebs diagnostiziert. Es folgten eine Chemo- und Strahlentherapie, eine tumorentfernende Therapie und schließlich musste auch ihre rechte Brust amputiert werden. Zwar sah es danach kurzzeitig besser aus, dieses Jahr kam der Krebs aber heftig zurück. Er hat Metastasen gebildet und gilt nun als unheilbar. Auf ihrem Blog schreibt die 40-jährige Nachrichtenmoderatorin, dass sie gerade mit ihrem Sohn draußen mit einem Reifen spielte, als ihr Arzt ihr am Telefon die schlechte Botschaft mitteilte.

 

Aufgrund dieser habe Bland nun einen Entschluss für ihren Sohn gefasst. Da dieser noch nicht in einem Alter sei, dass er sich später an sie erinnere, schreibt sie nun ihre Memoiren nieder. Anhand dieser soll sich Fred selbst einmal ein Bild machen können, was für ein Mensch seine Mutter war, erzählte sie der Sunday Times. Bland sucht derzeit nach einem Verleger für das Buch, das "For Fred" heißen soll. So soll sichergestellt werden, dass es Fred nie an einer Ausgabe mangelt.

"Ich werde stolz auf ihn sein"

Mittlerweile hat sie bereits fünf Kapitel fertiggestellt, das letzte soll eine abschließende Botschaft an ihren Sohn sein: "Ich will, dass er weiß, dass er derjenige sein kann, der er sein will und tun kann, was er will, und ich werde stolz auf ihn sein", sagt Rachael Bland zur The Sun.

Sie ging von Anfang an offen mit ihrer Krebserkrankung um und hat dabei auch ihren Sinn für Humor nicht verloren. "Ich habe eine Tasche voller Medikamente, auf die jeder Dealer stolz wäre", teilte sie beispielsweise auf ihrem Blog mit. Auf Instagram postete sie, sie habe "einen Großteil von Freddies Erbe für Haare, Wimpern und Nägel ausgegeben." So käme niemand auf die Idee, sie sei todkrank. "So soll es auch bleiben."

Doch nicht nur auf ihren Social-Media-Kanälen pflegt Bland offenen Umgang mit ihrer Erkrankung, um diese zu enttabuisieren. Sie moderiert außerdem einen Podcast für die BBC, in dem sie mit anderen Frauen über die eigenen Erfahrungen mit der Krankheit spricht.