Airline schreibt bewegenden Brief an krebskranke Frau

Unbenannt.JPG
Foto: Facebook/Stacy Hurt‎ Der Brief von Southwest-Mitarbeiterin Sarah Rowan.

Alles begann mit einem verlorenen Gepäckstück – und endete mit berührenden Zeilen.

Es gibt wahrlich Angenehmeres, als nach einer Flugreise ohne Koffer dazustehen. Das musste auch Stacy Hurt aus der Stadt Bridgeville, Pennsylvania, kürzlich erfahren. Als sie kurzfristig auf einen früheren Flug umgebucht wurde – Hurts reiste von Nashville nach Pittsburgh – ging ihr Gepäck verloren.

"Ich begann zu weinen"

Für Hurts eine besonders unangenehme Situation, da sich in ihrem Koffer unter anderem Medikamente und persönliche Gegenstände befanden, die die an Darmkrebs leidende Frau zu ihrer Chemotherapie am Tag nach der Ankunft mitnehmen wollte. "Ich hatte viele Dinge in meinem Koffer, die ich für die Chemo benötigt und gebraucht hätte", erinnert sich Hurts im Interview mit CBS Pittsburgh. "Es waren zum einen Medikamente, aber auch persönliche Gegenstände. Für mich war das alles sehr emotional und ich begann zu weinen", erzählt Hurts, die den Verlust ihres Gepäckstücks der Airline Southwest sofort meldete, weiter.

"Wir denken an dich"

Als die US-Amerikanerin bei der Fluggesellschaft anrief, wurde sie mit der Kundenservicemitarbeiterin Sarah Rowan verbunden. Rowan versprach Hurts alles in ihrer Macht stehende zu tun, um das Gepäck noch vor der Chemo-Behandlung am nächsten Tag zu finden und ihr zuzustellen. Als Hurts am kommenden Tag vor die Tür trat, fand sie tatsächlich den verlorenen Koffer vor. Doch damit nicht genug. Auf dem Koffer fand sie auch eine handgeschriebene Nachricht, die Rowan verfasst hatte. "Es tut uns leid, dass der Koffer erst mit Verspätung angekommen ist. Ich und meine Kollegen-Familie hier bei Southwest denken an dich und wünschen dir nur das Beste", stand auf dem Papier.

Wie ABC News berichtet, sei der Koffer um zwei Uhr nachts am Flughafen in Pittsburgh angekommen. Da um diese Uhrzeit kein Mitarbeiter mehr verfügbar war, der den Koffer zustellen hätte können, kümmerte sich Rowan selbst darum. "Ich habe die Adresse rausgesucht und die war nur 25 Minuten von meiner Wohnung entfernt", sagte Rowan gegenüber ABC. Es sei ihr so wichtig gewesen, dass Hurts ihren Koffer bekommt, dass sie den Umweg in Kauf nahm.

Auf Facebook dankte Hurts Rowan mit einem emotionalen Posting, welches auch von der Airline geteilt wurde. Als sie den Brief auf ihrem Koffer fand, sei sie in Tränen ausgebrochen, schrieb Hurts.

(kurier / pama) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?