Leben
21.11.2018

Internationale Umfrage: So oft werden Frauen auf der Straße sexuell belästigt

Eine großangelegte, internationale Erhebung zeigt, wie groß die Problematik sexueller Übergriffe weltweit ist.

Frauen werden einer Umfrage zufolge auf der Straße oft sexuell belästigt. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Befragung von Frauen aus verschiedenen Ländern des Instituts Ifop im Auftrag der Jean-Jaures-Stiftung in Paris.

Beleidigt, verfolgt, begrapscht

Demnach hat jede zweite Frau in den USA auf der Straße bereits sexuelle Bemerkungen oder Beleidigungen erfahren, in Großbritannien sind es 43 Prozent, in Spanien 40. In Frankreich gaben dies 39 Prozent der befragten Frauen an, in Deutschland 36, in Italien 25. Jede zweite Frau wurde der Studie zufolge in Spanien mit groben Gesten belästigt, an zweiter Stelle liegen die USA mit 46 Prozent, an dritter Großbritannien mit 43 Prozent. In Deutschland gaben das 28 Prozent der Frauen an.

Mehr als jede dritte Frau (36 Prozent) wurde der Umfrage zufolge in Deutschland bereits auf der Straße verfolgt, in Frankreich sind es 43 Prozent, in Spanien 40 und in den Vereinigten Staaten 36. Jede zehnte befragte Frau aus Deutschland ist in ihrem Leben Opfer sexueller Gewalt auf der Straße geworden, jede fünfte in den USA. In Großbritannien gaben dies 18 Prozent der Frauen an.

In der Umfrage wurden 6.025 Frauen in Italien, Spanien, Frankreich, Deutschland, Großbritannien und den USA befragt.

Vergangenes Jahr hatte eine Erhebung des Linzer Market-Instituts ergeben, dass 41 Prozent der Frauen hierzulande schon einmal von einem Mann sexuell belästigt wurden. Von den befragten Männern gaben neun Prozent an, schon einmal von einem Geschlechtsgenossen und sieben Prozent von einer Frau belästigt worden zu sein. Market interviewte für die Studie 409 Personen (198 Männer und 211 Frauen) über 18 Jahre, repräsentativ für die österreichische Bevölkerung, online (mehr dazu hier).

Demonstration gegen sexuelle Gewalt

Für Samstag haben in Paris und anderen Städten in Frankreich verschiedene Verbände und Persönlichkeiten zu einer Demonstration gegen sexuelle Gewalt unter dem Motto "Nous Toutes" "(Wir alle") aufgerufen.