Leben
15.12.2018

Dritter Adventsonntag: Warum die Kerze heute rosa ist

Advent-Rituale Teil 16: Der Sonntag Gaudete unterbricht die Fastenzeit – das zeigt sich auf dem Adventkranz.

In den meisten Kirchen sind die Adventkränze nach den liturgischen Farben geschmückt: Drei Kerzen sind lila, eine rosa. Die Frage, warum das so ist, können selbst viele Katholiken nicht auf Anhieb beantworten.

Einer, der das aus dem Stegreif kann, ist Georg Schimmerl von der Pressestelle der Erzdiözese Wien. „Der heutige Sonntag heißt im Kirchenjahr Gaudete“. Ins Deutsche übersetzt heißt das „Freuet Euch“. Grund der Freude: An diesem Tag wird die Fastenzeit unterbrochen.

Innehalten

Denn was heute angesichts von Glühwein, Punsch und Weihnachtskekserln die meisten vergessen haben: Die Adventszeit ist eigentlich eine Zeit des Innehaltens und der Buße.

Übrigens: Dass der 3. Advent Gaudete heißt, hat einen einfachen Grund: Mit diesem Zitat aus der Bibel (wer es genau wissen will: Philipperbrief Kapitel 4, Verse 4 und 5) beginnt das Introitus, das gesungen wird, um die Messe einzuleiten.

Liturgische Farbe Rosa

In manchen Gotteshäusern tragen die Priester an diesem Tag auch rosa Gewänder. „Das ist nur noch ein weiteres Mal im Kirchenjahr so, nämlich am Sonntag Laetate, der die Fastenzeit vor Ostern unterbricht“, weiß Schimmerl. Rosa ist wohl ein verblasstes Lila – die liturgische Farbe der Buße und seit dem 2. Vatikanische Konzil auch der Trauer. Warum Farben einer Liturgie zugeordnet werden, weiß man bis heute nicht so genau. „Das verändert sich auch im Laufe der Jahrhunderte“, sagt Schimmerl. Das kann z. B. sehen, wer eine anglikanisches Messe besucht. Dort haben sich die Farben seit der vorreformatorischen Zeit nicht verändert.

Zitat der Vorfreude

Nicht nur da ist ein Wandel zu beobachten. „Früher war die Fastenzeit vor Weihnachten sechs Wochen lang – in Mailand ist sie das heute noch. Heute sind es nur noch vier Wochen. Und der Advent wird in der Kirche immer weniger eine Fastenzeit, sondern eine Zeit der Vorfreude auf die Geburt Jesu.“

Machen Sie mit!

Bis zum 25. Dezember stellt der KURIER jeden Tag ein weihnachtliches Ritual vor. Wir freuen uns, wenn auch Sie Ihre persönlichen Weihnachtsrituale und Bräuche mit uns teilen und Ihre Berichte, Fotos und Videos an lebensart@kurier.at schicken. Einen Auszug daraus veröffentlichen wir am Christtag.