Auch Frauen sind auf Tinder manchmal fies.

© Getty Images/iStockphoto/Poike/iStockphoto

Dating-Trolle
03/14/2017

Auch Frauen missbrauchen Dating-Apps

Männer amüsieren sich auf semi-anonymen Dating-Apps gerne auf Kosten anderer. Frauen aber auch, wie australische Forscher nun belegen konnten.

Das Ergebnis der Untersuchung der Federation University Australia überrascht: Frauen erlauben sich auf Dating-Apps wie Tinder der Erhebung zufolge genauso gerne Scherze wie männliche User.

Für die Studie ließen die Forscher 357 australische Tinder-User einen Online-Fragebogen rund um die Nutzung der Dating-App ausfüllen. Dabei wollten die Wissenschaftler wissen, ob es Unterschiede zwischen den Geschlechtern gibt. So wurde beispielsweise danach gefragt, ob die Nutzer schon einmal einen anderen zu ihrem eigenen Vergnügen reingelegt hatten.

Es zeigte sich, dass Männer und Frauen sich gleichermaßen für gemeine Aktionen begeistern können. Das Ergebnis ist nicht zuletzt deshalb überraschend, weil Studien anderer Portale bisher hauptsächlich Männer mit dem Troll-Verhalten in Verbindung gebracht hatten. Sowohl in Foren, auf Spieleplattformen und auch via Facebook, erlauben sich in der Überzahl männlicher User vermeintlich witzige Attacken.

Als Troll bezeichnet man im Netzjargon eine Person, die ihre Kommunikation im Internet absichtlich auf Beiträge beschränkt, die auf emotionale Provokation anderer Gesprächsteilnehmer zielt, beziehungsweise andere aus der Reserve locken oder gar verletzen will.

Semi-anonym & kostenlos

Die Forscher konkludieren, dass bei Frauen vor allem der Kontext eine wesentliche Rolle spielt. Tinder bietet sich den Experten zufolge für das Amüsieren auf Kosten anderer an, da die Anmeldung einfach und die Mitgliedschaft kostenlos ist. Zudem ist das Profil schlicht gehalten und keine Kommentar-Funktion verfügbar.

Ein anderes Bild zeigt sich auf bezahlten Dating-Plattformen. Dort ist die Anzahl der "Trolle" laut den Forschern durch das beitragspflichtige System geringer.

Gemeinsamkeiten mit Sadisten

2014 ergab eine kanadische Studie Zusammenhänge zwischen Trollen und Sadismus. Dieses Persönlichkeitsmerkmal war bei den befragten Trollen besonders stark ausgeprägt. "Sowohl Trolle als auch Sadisten verspüren eine sadistische Freude darüber, wenn sie andere leiden sehen. Sadisten wollen einfach nur Spaß haben und das Internet ist ihr Spielplatz", so die Autoren der Studie (mehr dazu hier).

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.