Karl Hillebrand (li.) kennt sich in der Wiese so gut aus wie Kicker Markus Katzer (Mitte) auf dem Rasen.

© Kurier/Franz Gruber

Leben
08/22/2019

Axels Terrasseneintopf: Gstätten der Leidenschaft

Distel bis Windling: Zu Jubiläum und Heimsaisonstart begutachtet ein Experte die legendäre Vienna-Naturtribüne.

von Axel Halbhuber

Natur ist vielfältig. Der Wiener etwa kommt oft mit einer Natur in Kontakt, die sich als Gstätten tarnt. Und sogar die Definition dieses schwierigen, konsonantenreichen Wortes ist vielfältig.

Es handelt sich bei der Gstätten meist um einen „verwilderten Platz in verbautem Gebiet“ (Österr. Wörterbuch). Dieser Platz kann aber so groß wie eine ehemalige Fabrikshalle sein oder einfach nur ein Eckerl im Garten, auf das man zu wenig schaut. Oder er ist wie die legendäre Tribüne des ältesten Fußballklubs in Österreich.