© /Veranstalter

1915 - 2014
06/25/2014

"Zwei glorreiche Halunken"-Star Eli Wallach gestorben

Mit Wallach ist einer der Großmeister des Italowestern gestorben.

von Alexandra Seibel

Als Schauspieler habe ich in meinem Leben mehr Banditen, Diebe, Kriegsherren, Störenfriede und Mafiosi gespielt, als man zählen kann", sagte Eli Wallach in seiner Dankesrede, als er 2010 seinen ersten und einzigen Oscar, den Ehren-Oscar erhielt. Damals war er mit seinen 95 Jahren der älteste Schauspieler, der je einen Oscar erhielt.

Eli Wallach war ein Klassiker unter den Klassikern und ein Meister der Bösewichte: In John Sturges’ "Die glorreiche Sieben" (1960) terrorisierte er als mexikanischer Malefizbube Calvera die Dorfbevölkerung. Mit zwei blitzenden Goldzähnen im Gebiss, warf er sich Yul Brunner und dessen Revolverhelden entgegen.

In Sergio Leones Spaghetti-Western "Zwei glorreiche Halunken" (1966) – auf Englisch: "The Good, the Bad and the Ugly" – brillierte er als Tuco, der "Hässliche". Bereits mit der Schlinge um den Hals, ließ er sich von "Blondie" Eastwood frei schießen und teilte mit ihm das Kopfgeld. "Tuco" brachte Wallach den Durchbruch, wobei er beim Dreh einer Zug-Szene beinahe gestorben wäre. Der Schock hielt Leone nicht davon ab, die Szene nochmals drehen zu wollen, doch Wallach schnappte nur: "Das mach’ ich nie wieder."

Eli Wallach wurde 1915 als Sohn jüdisch-polnischer Einwanderer in Brooklyn, New York geboren. Seine große Liebe galt dem Theater, er trat wiederholt mit seiner langjährigen Ehefrau Anne Jackson auf. Wallach besuchte das Actors-Studio mit Kollegen wie Marlon Brando und Montgomery Clift und debütierte im Kino neben Karl Malden in Elia Kazans "Baby Doll" . Insgesamt umspannte die Karriere des leidenschaftlichen Schauspielers ("Was soll ich sonst machen?") sechzig Jahre – am Theater, im Kino und im Fernsehen.

Übrigens: 1953 lehnte er eine Rolle für den Film "Verdammt in alle Ewigkeit" ab. An seiner Stelle wurde Frank Sinatra engagiert und erhielt dafür den Oscar.

Wer weiß: vielleicht hätte Eli Wallach nicht so lange auf diese Ehrung warten müssen, hätte er damals nicht nein gesagt. Am Dienstag starb er im Alter von 98 Jahren.

Der Italowestern im Überblick

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.