Italy's museums reopen again after COVID-19 closure

© EPA / CLAUDIO GIOVANNINI

Kultur
07/14/2021

Porno-Portal führt mit Audio Guide zu den Alten Meistern der Nacktheit

Einen Museumsführer für Erwachsene hat sich die Streamingplattform Pornhub ausgedacht. Vorsicht: Nicht fürs Büro geeignet!

von Peter Temel

Wer über die Debatten zu freizügigen Heidi-Klum-Postings nur noch müde gähnt, kann nun gleich zu den Alten Meistern der Nacktheit gehen. Pornhub, die Video-Streaming-Plattform für Erwachsene, hat eine Serie digitaler "Classic Nudes"-Touren geschaffen. Sie führen durch sechs der weltweit führenden Museen, mit dem Ziel, "die Öffentlichkeit zum Besuch, Erkunden und zur Liebe (und Lust) zu diesen Kulturinstitutionen zu stimulieren", wie es in einer Pressemitteilung heißt. Bewunderer kunstvoller Darstellungen des menschlichen Körpers können die Werke entweder online betrachten oder am besten selbst in die Museen gehen und einer bereitgestellten Karte folgen, um die ausgewählten Meisterwerke hautnah zu sehen.

Der italienische Ex-Pornostar Cicciolina, einst mit dem US-Künstler Jeff Koons verheiratet, machte bei einem Promovideo für das Projekt mit.

Sechs Kunsttempel

Zu den "angesehensten Institutionen der westlichen Kunst" zählt Pornhub die Uffizien in Florenz, den Prado von Madrid, den Louvre und das Musée d'Orsay in Paris, die National Gallery in London und das Metropolitan Museum in New York. Das Wiener Kunsthistorische Museum wurde noch nicht in die "Classic Nude"-Kollektion aufgenommen.

Der augenzwinkernde Text hebt sich vom üblichen Kuratorendeutsch ab, wenngleich dieses manchmal auch karikiert wird. "Wir führen Sie an all den prüden Gemälden vorbei und gehen direkt zu dem guten Zeug: Darstellungen des nackten Körpers in all seiner künstlerischen Pracht. Weil Pornos möglicherweise nicht als Kunst angesehen werden, aber viel in der Kunst definitiv als Porno gelten kann."

FRANCE-CULTURE-MUSEUM-ORSAY

Jedes Werk auf den virtuellen Touren bekommt eine augenzwinkernde Beschreibung, die frivole Unterhaltung und auch ein bisschen Bildung bietet. Über Botticellis "Geburt der Venus", die in den Uffizien hängt, heißt es zum Beispiel: "Das Gemälde wurde vom Renaissance-Playboy Lorenzo de Medici in Auftrag gegeben, der eine so große Sammlung von Aktbildern hatte, dass man ihn als erstes Pornhub-Premium-Mitglied bezeichnen könnte."

Media presentation of the exhibition 'Mythological Passions' at Prado Museum in Madrid

Zu Rubens' "Drei Grazien" aus dem Prado wird notiert: "Einige dieser klassischen Aktbilder versuchen, dich um die guten Sachen zu betrügen – nur ein Hauch von Side Boob hier oder ein bisschen Arschfalte dort, und das auch nur, wenn du so nah an das Bild kommst, dass der Alarm ausgelöst wird. Hier wird jedoch nicht an der Augenweide gespart, denn Rubens serviert großzügig das, was ich gerne die heilige Dreifaltigkeit nenne: T, A und Vajajay."

Warnung

Noch eine Warnung für Kunstfans: Einige der Bilder wurden von zwei Amateur-Pornodarstellern (MySweetApple) nachgestellt bzw. uminterpretiert, darunter "Die Nackte Maja" von Goya oder Courbets Skandalbild "Der Ursprung der Welt". Das ist dann definitiv nichts fürs Büro - und wohl auch nicht für Kunstgalerien.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.