© ORF

Kultur Medien
03/05/2021

"Starmania 21": Wer in der zweiten Show weiterkam

Vier Gesangstalente kamen mit "Startickets" direkt ins Semifinale, vier mussten erst eine Entscheidungsrunde überstehen.

von Michael Huber

In der zweiten Folge der "ORF Starmania"-Show am Freitagabend zeigte sich das Jury-Trio oft begeistert: Drei Kandidatinnen und ein Kandidat wurden mit einer Höchstwertung direkt ins Halbfinale geschickt. Acht weitere kamen mit grünem Licht weiter - doch da nur insgesamt acht Personen weiterrücken durfen, musste dieses Feld gegen Ende nochmal halbiert werden.

Das "Starticket" bekam als erste die 15-jährige Schülerin und Schauspielerin Allegra Tinnefeld aus Wien: Sie sang „Hurt“ von Christina Aguilera. Die 22-jährige Studentin Anna Buchegger überzeugte mit viel Charisma und ihrer Version von "I'll Never Love Again“ von Lady Gaga. Auch der 19-jährige Zivildiener Tobias Hirsch (mit „Anyone“ von Demi Lovato) bekam die Top-Wertung, außerdem der Musiker Damion Lee mit dem Song „Sie kann nicht tanzen“ von Jan Delay.

In der Entscheidungs-Runde musste die Jury das Feld der Talente, die zunächst eine hohe Wertung und grünes Licht gesehen hatten, nochmals halbieren. Ins Semifinale kamen schließlich die 16-jährige Schülerin Charlène Bousseau aus Klagenfurt mit ihrer Interpretation von „When We Were Young“ von Adele sowie Nastja Isabella Zahour aus Purkersdorf in Niederösterreich - sie überzeugte mit „I'm Every Woman“ von Whitney Houston.

Von den männlichen Kandidaten stiegen der Friseur Thomas Glantschnig aus der Steiermark mit „It's Not Unusual“ von Tom Jones und der Musiker Marco Prinner aus dem  Burgenland mit dem Song „Eine ins Leben“ von Pizzera & Jaus auf.

Grünes Licht und doch ausgeschieden

Vier weitere Talente, denen während der Show Hoffnung gemacht wurde, mussten am Ende doch gehen: Der 23-jährige Wiener Leonardo Abdon (mit „Wake Me Up“ von Avicii), die 21-jährige Wienerin Anna Schach („There You'll Be“ von Faith Hill), die 20-jährige Anna Schiebel (mit "Ham kummst" von Seiler & Speer) und der Tiroler Max Rieser („Happy“ von Pharrell Williams) übersprangen die zweite Hürde nicht.

Rot

Vier Kandidatinnen bekamen während der Show rotes Licht: Die 23-jährige Sängerin, Tänzerin und Schauspielerin Karen Danger war mit „Besame Mucho“ von Luis Miguel stilistisch nicht im Rahmen dessen, was die Jury suchte.  Der 18-jährige Schüler Nico Kirschner hatte sich mit „Castle on the Hill“ von Ed Sheeran laut Juror Tim Bendzko einen etwas zu "großen" Song ausgesucht.

Der 33-jährige Polizist Daniel Neuhold kam mit „Niemand“ von Gregor Meyle nicht gegen die starke Konkurrenz an. Und Daniela Tuscher aus Niederösterreich stand bei ihrer Interpretation von John Lennons „Imagine“ auf Kriegsfuß mit der zugespielten Begleitung.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.