Corona-Erklärer Günther Mayr präsentiert künftig in ORF2 Aktuelles aus der Wissenschaft

© ORF/Fabian Moser

Kultur Medien
04/27/2021

ROMY-Nominee Mayr startet eigene Wissenschaftssendung im ORF

Ist Präsentator und Sendungsverantwortlicher. Auftakttermin in ORF2 bereits fixiert, Name des Formats folgt.

von Christoph Silber

Unaufgeregt im Auftreten, verständlich in der Sache, pointiert in seinen Formulierungen – so hat das TV-Publikum in den 13 Monaten der Corona-Pandemie Günther Mayr am Schirm kennen und schätzen gelernt. Nun erhält der ORF-Wissenschaftsjournalist und Publikumsliebling seine eigene Sendung.

Entsprechende Informationen des KURIER bestätigt der Öffentlich-Rechtliche auf Anfrage. In einer schriftlichen Mitteilung heißt es: „Der ORF bestätigt Arbeiten an einem neuen Wissenschaftsmagazin, das voraussichtlich ab Freitag, 28. Mai um 18.30 Uhr in ORF2 zu sehen sein wird. Präsentator und Sendungsverantwortlicher des wöchentlichen Angebots ist der ROMY-nominierte Leiter der Aktuellen Wissenschaft, Günther Mayr, der die Sendung auch konzipiert hat.“ Der genaue Titel des Wissensformats werde zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.

Nachfrage

ORF2 kommt mit Mayrs Sendung dem erhöhten Bedarf an ernst zu nehmender aktueller Wissenschaftsberichterstattung nach, was sie im Ansatz von den vielen semi-aktuellen Formaten im TV unterscheiden soll und womit das Sender-Angebot auch strategisch ergänzt wird. Mit gut 30 Minuten Sendezeit ist gewährleistet, dass Themen und Zusammenhänge tiefer gehend erörtert werden können, als mit dem häufig im TV-Wissenschaftsbereich gebotenen Häppchen-Journalismus. Für das Augenzwinkern da und dort wird der in Vorarlberg geborene und in der Steiermark aufgewachsene Mayr wohl selbst sorgen.

„Die neue Vorabend-Sendung, mit der der ORF seine Wissenschaftsberichterstattung weiter ausbaut, liefert dem ORF2-Publikum in jeder Ausgabe nicht nur aktuelle Wissenschaftsnews zu virulenten Forschungsthemen, sondern entlarvt anhand praktischer Beispiele pseudowissenschaftliche Mythen und Gerüchte, die geprüft und verständlich dargelegt werden“, so der ORF.

Aber auch wenn in den ersten Folgen wohl wieder Corona und Covid-Impfungen sowie die aktuell meist über Social Media verbreiteten, dazugehörigen Fake News den Inhalt bestimmen werden, soll das Format des 54-Jährigen weiter reichen: „Außen-Reportagen an Forschungsstandorten in ganz Österreich sowie Porträts heimischer Wissenschafter/innen sind ebenfalls geplante Sendungsbestandteile“, heißt es seitens des ORF.

Vorabend

Das neue Wissensmagazin ersetzt mit der Sendezeit, Freitag, 18.30 Uhr, die Konsumentensendung „konkret“, die mit vier Ausgaben in der Woche aber weiter stark präsent bleibt. Und das aus gutem Grund. Der ORF2-Vorabend hat sich nach leichten Schwächen wieder gut entwickelt – was für den Sender insgesamt gilt.

Klammert man in der Betrachtung das Corona-Ausnahmejahr 2020 aus, das der Zweierkanal durch sein großflächiges Info-Angebot ohnehin dominiert hat, liegt ORF2 in der Zielgruppe (ab 12 Jahre) auch heuer deutlich über den Werten der Vorjahre: ORF2 kam im März 2021 auf einen Marktanteil von 22,1 Prozent, im März 2018 bzw. 2019 waren es 19,7 Prozent – ein deutliches Plus von 2,4 Prozentpunkten.

Info: Die KURIER ROMY 2021 wird am Samstag, 15. Mai, um 20.15 Uhr in ORF2 zu sehen sein

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.