ROMY-Preisträger Jan Böhmermann.

© APA/HANS PUNZ

Kultur Medien

Grimme-Preis: Böhmermann wieder ausgezeichnet

Der Satiriker erhält den Preis für „Lass dich überwachen!“. Unter den Gewinnern sind auch die Serien "Bad Banks" und "Beat".

02/26/2019, 12:15 PM

Die Gewinner des Grimme-Preises 2019 stehen fest: TV-Satiriker und ROMY-Preisträger Jan Böhmermann erhält die deutsche Fernsehauszeichnung in diesem Jahr für „Lass dich überwachen! - Die Prism Is A Dancer Show“ (ZDF/ZDFneo) zum Umgang mit persönlichen Daten im Internet. Böhmermann wurde bereits mehrfach mit dem grimme-Preis ausgezeichnet, u. a. für den Beitrag rund um den ausgestreckten Mittelfinger von Yanis Varoufakis.

Preisgekrönte Serien

Insgesamt zeichnet das Grimme-Institut in diesem Jahr erneut 16 Produktionen aus. Von ihnen sind 13 den öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten zuzuordnen, drei privaten Anbietern. Darunter sind zwei Serien: „Hackerville“ (HBO Europe/TNT Serie) und „Beat“ (Amazon Prime Video), wie das Grimme-Institut am Dienstag in Essen mitteilte.

Augezeichnet wird auch die Mini-Serie "Bad Banks". Die Produktion ist ab 6. März auch im ORF zu sehen, Hauptdarstellerin Paula Beer ist heuer auch für eine ROMY nominiert.

Fokus auf aktuelle Themen

Instituts-Direktorin Frauke Gerlach stellte bei der Bekanntgabe der Grimme-Preisträger einen besonderen Fokus auf Gegenwartsthemen fest: Es habe sich in allen Kategorien beobachten lassen, „wie aktuelle Diskurse um Cyberkriminalität, Rechtspopulismus oder soziale Ungerechtigkeit durch mitreißend inszenierte, umfassend recherchierte, aber auch humoristische Geschichten transportiert werden“.

Die WDR-Journalistin Isabel Schayani erhält einen Grimme-Preis für eine „Besondere Journalistische Leistung“. Die Jury würdigt die besondere Qualität ihrer Tagesthemen-Kommentare, WDRforyou-Beiträge und Weltspiegel-Moderationen. Die Preise werden am 5. April im Theater Marl verliehen.

Keine Preise für ORF-Koproduktionen

Der undotierte Grimme-Preis zeichnet Fernsehsendungen und -leistungen aus, die als vorbildlich bewertet wurden. Er gilt als einer der wichtigsten Preise für Qualitätsfernsehen in Deutschland. Stifter des Preises ist der Deutsche Volkshochschul-Verband. Nominiert waren mit „Die Protokollantin“ und „Krieg der Träume“ auch zwei Koproduktionen des ORF.

Wir würden hier gerne ein Login zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion können Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu öffnen.

Grimme-Preis: Böhmermann wieder ausgezeichnet | kurier.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat