© Kurier/Kurier/Romar Ferry

Kultur
05/15/2021

ROMY 2021: Freudentränen und Überraschungsfaktor

Heute Abend (20.15 Uhr, ORF2) liefert Moderator Andi Knoll den beliebtesten Stars des Landes die begehrten Film- und Fernsehpreise.

Die KURIER ROMY hat’s gut.

Sie durfte heuer gleich zwei Mal über die Landesgrenzen hinaus reisen. Sie durfte gemütlich mit dem Boot und mit dem Zug fahren. Sie bekam (nach nicht ganz ungewollten Anlaufschwierigkeiten) dann doch einen Kaffee serviert.

Sie durfte wunderschöne Musik hören, neue Tanzschritte lernen und live im Fernsehen Sport machen.

Und sie rührte doch einige ihrer neuesten Besitzer zu Tränen.

Was die ROMY heuer genau erlebt hat, und vor allem: wer sich über den begehrten Film- und Fernsehpreis freuen darf, das gibt’s heute zur besten Sendezeit im Fernsehen. Um 20.15 Uhr werden auf ORF2 die ROMYs vergeben.

Zum insgesamt 32. Mal. Und zum zweiten Mal in Folge nicht bei der großen Gala in der Hofburg (danke für nichts, Corona), sondern von Moderator Andi Knoll höchstpersönlich zugestellt.

Dieser spezielle ROMY-Service sorgt, das kann man heute getrost nachprüfen, für emotionale Momente, wie sie nur dann entstehen, wenn Stars mit einer schönen Überraschung auf dem falschen Fuß erwischt werden.

Oder, eigentlich, auf dem richtigen Fuß.

Eine dieser gelungenen Überraschungen konnte das Fernsehpublikum bereits live miterleben: Philipp Jelinek wurde am Dienstag live auf Sendung beim Sporteln gestört – mit einer ROMY. Er erhält den Preis für das beste Lockdown-Format „Fit mit Philipp“, eine wichtige Kategorie (die wir aber sehr gerne nur ein Mal vergeben).

Was Jelinek nach der Überraschung zu sagen hatte (und was er seinen Sehern über die Zukunft von „Fit mit Philipp“ versprochen hat), das sehen Sie heute Abend im Fernsehen.

Ebenso einen Stardirigenten, der über seine eigenen tänzerischen Fähigkeiten schmunzeln kann: Riccardo Muti und die Wiener Philharmoniker haben ebenfalls bereits ROMYs erhalten. Das Neujahrskonzert 2021 und die emotionale Rede Mutis über die Wichtigkeit der Musik für eine bessere Gesellschaft sind der „TV Moment des Jahres“.

Votingrekord

Wie wichtig die beliebtesten TV- und Filmstars den Sehern besonders auch im schwierigen vergangenen Jahr waren, dafür gibt es ein aussagekräftiges Signal: 230.000 KURIER-Leserinnen und -Leser gaben mehr als zwei Millionen Stimmen ab, ein Rekord in der Geschichte des Preises.

Neun Publikums-ROMYs werden in der Show vergeben – auch, ein Novum, jene für die besten Nachwuchsschauspieler. Denen gibt damit der KURIER nach einem schwierigen Jahr eine große Bühne. Schauspieler Markus Freistätter hat die zwei Preisträger gekonnt überrascht.

Und auch die beiden Platinpreisträger Cornelia Froboess und Peter Kraus erhielten in bewegenden Momenten ihre Statuetten.

Wer wegen der ROMY vor Freude baden gehen wollte, wer sich lieber etwas Schöneres angezogen hätte und wer es bis zuletzt nicht glauben konnte: Das sehen Sie heute Abend.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.