Françoise Cactus and Brezel Göring sind seit 1993 Stereo Total. Und ein bisschen verrückt.

© Paul Cabine

Musik
07/15/2019

Gemischte Platte - mit Stereo Total, Blood Orange, Die Kerzen

Neue Musik aus unterschiedlichen Genres. Diesmal mit Stereo Total, Blood Orange, Die Kerzen, Suicide. Abgehört von Marco Weise.

von Marco Weise

Suicide: s/t
Das selbst betitelte Debüt (1977) des New Yorker Duos wirkte nachhaltig auf    die Welt ein.  Die  Punk, Postpunk und   Industrial umarmenden Songs  dienten vielen Epigonen als Rohling  für ihre Werke. Nun wurde das Tonband  im Studio  entstaubt, generalsaniert und  neu  veröffentlicht.  Ein Album, das man   zu Hause  haben sollte.

Die Kerzen: True Love Pop
Dass  gerade die  90er-Jahre wieder  angesagt sind,  ist   der Band aus Deutschland egal: Sie wildert   lieber in den 80ern.  Und so tragen ihre Dream-Pop-Songs Schulterpolster und erfrischen  mit    selbstironischen  Texten. Wer mit  A Flock Of Seagulls etwas anfangen kann, wird  Die Kerzen mögen.  Es könnte sogar  „True Love“  daraus werden.

Live: Die Kerzen spielen am 29. Jänner 2020 im B72 in Wien

Blood Orange: Angel's Pulse
Mixtapes sind ein gutes Mittel, um Restl, die von vergangenen Albumproduktionen übrig geblieben sind, gewinnbringend zu verwerten. Der Brite Dev Hynes alias Blood Orange sieht das natürlich  anders, eher als Epilog zum letztjährigen Werk  „Negro Swan“. Sein Eintopf aus Hip-Hop, Pop, R & B und Folk mundet auch ganz  gut. 

Stereo Total: Ah! Quel Cinéma!
Das sympathisch schräge und stets gut gelaunte Duo aus Berlin  bleibt sich auf ihrem 12. Studioalbum treu. Geliefert wird erneut ein  kunterbunter und abgedrehter   Mix aus  Trash, Chanson und Lo-Fi-Garagen-Rock. Alles da, auch das Markenzeichen: Der charmante französisch-deutsche-Akzent der Sängerin Françoise Cactus. Bien!

Live: 6. Oktober 2019 Wien / Fluc