Kultur
06.12.2018

Filmkritik zu "100 Dinge": Nackt und ohne Konsumzwang

Handzahme, deutsche Konsumkritik-Komödie mit Florian David Fitz und Matthias Schweighöfer.

Wer so durchtrainierte Körper direkt aus der Mucki-Bude wie Florian David Fitz und Matthias Schweighöfer besitzt, möchte sie auch herzeigen. Deswegen sieht man die beiden deutschen Chef-Schauspieler des mittleren Komödienfachs auch so ausgesprochen oft nackt. Was natürlich irgendwie zum Inhalt passt: Als schlaue Start-up-Unternehmer erfinden sie eine tolle App, die sie teuer verkaufen wollen. Doch dann gehen sie betrunken die Wette ein, dass sie ohne Besitz und Konsum 100 Tage auskommen können. Und wachen tags darauf … natürlich! … nackt auf. Wie viele Dinge wir zu unserem Glück brauchen, liegt als ernsthafte Frage der bekömmlichen Komödie von Florian David Fitz zugrunde. Doch richtig tiefsinnig oder bissig wird’s nie, dafür sind die Helden zu glatt und das Ambiente zu gepflegt.

INFO: D 2018. 106 Min. Von und mit Florian David Fitz. Mit Matthias Schweighöfer, Miriam Stein.