© REUTERS/KACPER PEMPEL

Pop
04/29/2019

Festival "Woodstock 50" findet nun doch nicht statt

Das Festival zum 50. Jahrestag des legendären Hippie-Events scheiterte an organisatorischen Problemen.

von Michael Huber

Das  Festival „Woodstock 50“, das zum 50. Jahrestag des legendären Musik-Events Stars wie Jay-Z und Miley Cyrus, aber auch Acts des   Festivals von 1969 auf die Bühne hätte bringen sollen, wird nun doch nicht stattfinden.  Das berichten der Rolling Stone und weitere US-Medien.

Nach diversen Problemen mit Genehmigungen  am Veranstaltungsort Watkins Glen im Bundesstaat New York erklärten die Veranstalter, darunter Ur-Woodstock-Organisator Michael Lang, dass ein Fest, das des Namens würdig wäre, nicht gewährleistet werden könne. In Watkins Glen hatte es zuletzt schon mehrere Konzertabsagen, u.a. wegen kontaminierten Wassers, gegeben. Laut Rolling Stone hatten die Woodstock-Veranstalter nicht rechtzeitig eine Genehmigung für eine Veranstaltung der geplanten Größenordnung erhalten.

Das Festival hätte im August stattfinden sollen, man war auch mit einem politischen Anspruch aufgetreten. Anliegen wie Klimaschutz hätten neben der Pop-Unterhaltung zur Sprache kommen sollen. Daraus wird nun nichts. Weiterhin geplant ist eine Gedenk-Veranstaltung am Ort des ursprünglichen Festivals, an dem heute ein Veranstaltungszentrum steht. Dieses hat aber nur eine geringe Publikumskapazität.