© APA/BURGTHEATER/MATTHIAS HORN

Kritik
11/01/2019

"Don Karlos" am Burgtheater: Infant im Intercontinental

Martin Kušej hat seinen „Don Karlos“ für Wien adaptiert. Etwas zäh.

von Thomas Trenkler

Vor einem halben Jahr gab Martin Kušej auf der Bühne des Burgtheaters seinen ersten Spielplan bekannt. Hoch über der Szenerie schwebte ein mächtiger Luster in Rechteckform. Und nun, am Donnerstag, kam das dominante Requisit tatsächlich zum Einsatz: in der Inszenierung von Friedrich Schillers "Don Karlos", die der Direktor vom Residenztheater in München mitgebracht hat.