Kolumnen
03/26/2021

Ja, eh, eine ganz eigene Welt

Gönnerhaftes "Transdanubien recht spannend" finden kann man sich von mir aus sparen.

von Barbara Mader

Nun unternahm das Redaktionskomitee der Wiener Ansichten einen Betriebsausflug nach Stadlau. Zunächst, um das Haus der Mitzi Schnabl zu besichtigen. Sie wissen, die Haushälterin von Adolf Loos, der dieser zum Dank für ihre Treue ein Häuschen entwarf. Entzückend unspektakulär und ganz in der Nähe des Mühlwassers.

In der Hoffnung auf eine Brise Frühling zogen wir weiter in Richtung Lobau, wo wir am Schlapfenweg vorbeikamen, von dessen Existenz möglicherweise nur Ortskundige und Besitzer der 12. Ausgabe des Lexikons der Wiener Straßennamen wissen. Heldinnen und Helden, Pionierinnen und Pioniere sowie nicht wenige heutzutage umstrittene Persönlichkeiten wurden in Wien mit Straßennamen geehrt. Und so beschloss der Gemeinderatsausschuss für Kultur und Wissenschaft am 2. Oktober 2007, eine Gasse nach der Wiener Bezeichnung für Hausschuhe zu benennen. Warum denn auch nicht.

Der Schlapfenweg befindet sich in der Nähe des Gelsenstüberls, einer unprätentiösen Bewirtungsstätte insbesondere für jene, die nach der äußeren Erfrischung durch ein Bad im Mühlwasser innere Erfrischung durch einen G’spritzten suchen.

Stammleser wissen, dass das Redaktionskomitee große Sympathien für den Wiener Stadtrand hegt. Nicht nur, aber ganz besonders für den nordöstlich gelegenen, von Ortsunkundigen gerne als „Transdanubien“ bezeichnet. Ist halt immer eine Frage der Perspektive.

Als Replik auf unsere Erzählung vom Schlapfenweg ließ nun ein Bekannter mit der Bemerkung aufhorchen, es handle sich bei Donaustädter Orten wie Stadlau und Aspern um eine „ganz eigene Welt“. Und ja, auch in Floridsdorf gäbe es, so meinte der Bekannte, „doch erstaunlich hübsche Flecken. “

Wir, die wir die Gegend zwischen Lobau und Bisamberg tief in unseren Herzen tragen, sehen nobel über derart gönnerhaftes Gehabe hinweg.

Und senden spätestens ab Juni erfrischende Grüße aus dem Gelsenstüberl hinüber zu den „coolen Straßen“ der Innenstadt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.