FUSSBALL: TIPICO-BUNDESLIGA / PELLETS WAC - SK PUNTIGAMER STURM GRAZ

Sturm-Coach El Maestro benahm sich daneben.

© APA/GERT EGGENBERGER / GERT EGGENBERGER

Kolumnen
09/24/2019

Die Bundesliga in der straffreien Zone

"Anstoß": Vielmehr ist verwunderlich, wie streichelweich die Bundesliga reagiert.

von Bernhard Hanisch

Waren die Vorfälle im Bundesliga-Spiel in Mattersburg für den Strafsenat der Bundesliga tatsächlich nur ein Sturm im Wasserglas? Zwei Urteile lassen es jedenfalls vermuten.

Jenes gegen Trainer Nestor El Maestro, der als wild umherzappelnder Kampfsportler seinen eigentlichen Job zwischenzeitlich gründlich verfehlt hat. Macht ein Bußgeld von 1.000 Euro.

Und das zweite gegen Tormann Jörg Siebenhandl, der mit höchst eigenwilligen Aussagen vor laufender Kamera wohl ein Opfer eines kurzzeitigen Realitätsverlusts geworden war. Vom „Verbrechen am Fußball“ hat er gesprochen. In weiterer Folge ist er dann doch dahintergekommen, der dringende Wunsch, den Schiedsrichter – nach Siebenhandls Logik wohl der Täter im konkreten Verbrechensfall – „zusammenzugrätschen“, könnte eventuell nicht ganz den zeitgemäßen Umgangsformen entsprechen.

Was blieb?

Eine Fehlentscheidung des Schiedsrichters, eine zwar richtige, aber umstrittene. Insgesamt drei hysterische Reaktionen – auch Sturm-Manager Kreissl steigerte sich im Grazer Lamento in ein ziemlich beeindruckendes Solo. Und?

Zwei Urteile, keine Strafen.

Sämtliche Grazer Verfechter der Benachteiligungstheorie sollten sich übrigens daran erinnern, dass ihre Mannschaft erst am 2. Juni im Play-off gegen Rapid lediglich durch eine übersehene Handabwehr des damaligen Sturmspielers Eze in den Europacup getaumelt ist.

Man sollte nicht nachtragend sein.

Vielmehr ist verwunderlich, wie streichelweich die Bundesliga reagiert, wenn ihre – sicherlich nicht fehlerfreien – Unparteiischen in die Rollen von Versagern und Sündenböcken getreten werden, der Fußball im gleichen Atemzug aber immer wieder in seiner Vorbildfunktion im Kampf gegen jede unfaire Verhaltensweise hervorgehoben und auch beworben wird.

Konsequenzen?

Keine. So wie nach manch einem unerlaubten Handspiel im Strafraum.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.