screenshot.jpg

© wienXtra

Kiku
03/09/2021

Erste Wiener Ehrenamtswoche für Schulklassen

Kinder und Jugendliche wollen helfen. In der letzten Schulwoche können Wiener Klassen in freiwillige Arbeit reinschnuppern und konkrete Hilfe leisten.

von Heinz Wagner

Du willst mit deiner Klasse für andere einkaufen, an Wohnungslose Infomaterial oder Hygieneartikel verteilen, oder einfach mit einsamen Menschen reden, anderen vielleicht mit großem Abstand digital helfen? In der letzten Schulwoche gibt’s die erste Wiener Ehrenamtswoche.

Am Dienstagvormittag stellte Vizebürgermeister Christoph Wiederkehr, der auch Stadtrat für Bildung, Kinder und Jugend ist, gemeinsam mit WienXtra sowie Volkshilfe Wien und Jugendrotkreuz diese Aktionswoche vor. Von 25. Juni bis 1. Juli – also nach Noten- und vor Schulschluss – findet sie statt. Geplant ist, dass NGO und andere Einrichtungen Projekte vorschlagen, WienXtra wählt 50 davon aus, stellt sie auf die Schulevents-Seite. Dort können sich anschließend Schulklassen für die Teilnahme bewerben. WienXtra bringt sie dann zusammen.

Die Ehrenamtswoche für und mit Schulklassen ist eigentlich ein Ergebnis der Wien-Werkstätten, in denen 2019 mehr als 22.000 Kinder und Jugendliche ihre Wünsche, Ideen und Vorschläge eingebracht haben. Unter anderem kam dabei raus, dass sich viele engagieren, Gutes tun und helfen wollen“, so der Stadtrat, der dabei auf die aus diesem großen Mitbestimmungsprojekt hervorgegangene Kinder- und Jugendstrategie der Stadt verwies, die schon unter seinem Vorgänger Jürgen Czernohorszky erarbeitet worden war.

Vucko Schüchner, Geschäftsführer von WienXtra, brachte noch den Aspekt des Miteinander mit ein. Demokratie sei kein Zuschauer-, sondern ein Mitmachprojekt.

Auch wenn jetzt noch nicht klar ist, wie die Pandemie-Situation Ende Juni sein wird, gehen alle optimistisch an die Aktion – zur Not dann eben Hilfe im Corona-Style – Kinder und Jugendliche haben in der Pandemie schon bisher viel Geduld und Hilfsbereitschaft gezeigt.

Tanja Wehsely von der Volkshilfe Wien, einer Organisation, die sehr viel mit ehrenamtlichen Mitarbeiter_innen tätig ist, verwies noch auf den Aspekt, dass neben der konkreten Hilfe dadurch oft auch Vorurteile gegenüber an den Rand gedrängten Menschengruppen abgebaut werden könnten.

Für das Jugendrotkreuz nannte Karin Kufner-Humer schon ein konkretes Projekt, bei dem sich Schulklassen einklinken können: Streetwork Tageszentrum Stern. Von diesem Zentrum ausgehend sind Streetworker_innen im Grätzel unterwegs, um vor allem Wohnungslose zu unterstützen.

Follow@kikuheinz

Erste Wiener Ehrenamtswoche für Schulklassen
25. Juni bis 1. Juli
Projekteinreichungen bis 15. April 2021
Schulklassen-Anmeldungen ab 27. April 2021
wienxtra -> ehrenamtswoche/

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.