© Getty Images/iStockphoto/nerudol/iStockphoto

Gesund
05/15/2019

Kaffee: Wie viele Tassen am Tag die Obergrenze sein sollten

Autoren einer australischen Studie empfehlen erstmals ein oberes Limit, um das Risiko für Herzkrankheiten nicht zu erhöhen.

von Ernst Mauritz

Positive Kaffee-Studien gab es in den vergangenen Jahren viele. Erst dieser Tage zeigte eine große Übersichtsarbeit (im European Journal of Epidemiology), für die 40 frühere Untersuchungen analysiert wurden: Zwei Tassen Kaffee am Tag können die Lebenserwartung um bis zu zwei Jahre verlängern.  Eine frühere Arbeit zeigte einen lebensverlängernden Effekt bei drei Tassen täglich.

Doch jetzt ziehen Autoren einer australischen Untersuchung erstmals ein oberes Limit ein: Wer täglich sechs oder mehr Tassen Kaffee trinkt, erhöht laut dieser Untersuchung sein Risiko für eine Herzgefäßekrankung wie etwa Herzinfarkt um 22 Prozent.

"Kaffee ist das am häufigsten konsumierte stimulierende Mittel in der Welt: Es weckt uns auf, gibt uns einen Energieschub und hilft uns uns zu fokussieren. Aber die Menschen fragen uns immer, 'wie viel Koffein  ist zu viel?'", sagt Elina Hyppönen von "Australian Centre for Precision Health" der University of South Australia. Sie ist eine der Autorinnen der Studie, die im American Journal of Clinical Nutrition erschienen ist.

"Um ein gesundes Herz und einen gesunden Blutdruck zu erhalten, sollten man seinen Konsum auf unter fünf Tassen am Tag beschränken - das ist laut unseren Daten der Punkt, an dem Koffein beginnt, sich negativ auf das Risiko für Herzgefäßprobleme auszuwirken."

Denn ab dieser Kaffeemenge könne das Koffein Bluthochdruck verursachen - einer der wichtigsten Risikofaktoren etwa für Herzinfarkte.

Weltweit stirbt alle zwölf Minuten ein Mensch an einer Herzerkrankung. Probleme mit den Herzgefäßen sind die häufigste Todesursache - und in vielen Fällen auch eine vermeidbare.

Die Studienautoren haben insgesamt die Daten von 347.077 Personen im Alter von 37 bis 73 Jahren aus der "UK Biobank" analysiert. Dabei zeigte sich auch, dass jene Menschen, die aufgrund ihrer Genetik Koffein rascher verstoffwechseln und abbauen können, auch nicht mehr Kaffee konsumieren können ohne erhöhtes Risiko für negative gesundheitliche Effekte.

"Under 6 a day ..."

"Die Grenze zu kennen, was gut für einen ist und was nicht, ist essenziell", betont Hyppönen: "Wie bei so vielen Dingen geht es um das Maß halten: Wenn man es übertreibt, wird ihre Gesundheit dafür zahlen müssen." Und die Studienautoren liefern auch gleich ein englisches Motto zu ihrer Studie mit: "Under 6 a day and you´re A-OK" ("Weniger als sechs am Tag und du bist perfekt okay").