© rangizzz/Fotolia

Interview
11/11/2019

Erektionsprobleme: „Mit einem Rezept allein ist es nicht getan“

Viele gehen erst zum Arzt, wenn es Probleme mit der Manneskraft gibt. Das ist zu spät, sagt der Urologe Markus Margreiter.

von Ernst Mauritz

Auch wenn es besser wird: Viele Männer gehen erst zum Arzt, wenn es Probleme mit der Manneskraft gibt. „Sexualität ist eines der schönsten, wichtigsten und komplexesten Themen der Gesundheit“, sagt der Urologe Markus Margreiter: „Das ist aber viel zu wenigen bewusst – und auch nicht, dass Erektionsprobleme ein Warnzeichen für andere Erkrankungen sein können.“

Margreiter ist Facharzt für Urologie und Andrologie, leitet ein Männergesundheitszentrum in der Privatklinik Confraternität in Wien und hat ein Buch über den "Mann 2020" geschrieben. Im Interview mit dem KURIER spricht er über Männergesundheit, Ängste und Probleme.

KURIER: Sind Männer immer noch Gesundheitsmuffel?