Britische Forscher geben an, dass Kaffee nicht so schlecht für die Arterien ist, wie in früheren Studien andeuten.

© Getty Images/iStockphoto / DA69/IStockphoto.com

Gesund
06/04/2019

Auch 25 Tassen Kaffee pro Tag sind noch gesund, sagen Forscher

Laut einer Studie sind bis zu 25 Tassen Kaffee pro Tag für die Herzgesundheit unbedenklich.

Morgens (zum in die Gänge kommen), mittags (gegen das Energietief nach dem Essen), nachmittags (um im Büro wach zu bleiben): Wie viele Tassen Kaffee trinken Sie täglich?

Entwarnung für Vieltrinker kommt nun aus England: Neuen Forschungen zufolge kann man kaum zu viel von dem koffeinhaltigen Heißgetränk erwischen. Eine Studie der Queen Mary University of London legt nahe, dass auch 25 Tassen täglich nicht schlecht fürs Herz sind.

Ist Kaffee gesund?

Tatsächlich gelten Studien, die Kaffee eine stark gesundheitsschädigende Wirkung (erhöhtes Risiko für Herzinfarkte und Schlaganfälle) attestieren, mehr oder weniger als überholt. So kamen die Forscher hinter einer großen Langzeitanalyse der Sterbedaten von einer halben Million Europäer 2017 zu dem Ergebnis, dass regelmäßiger Kaffeekonsum das Risiko, an verschiedenen Krankheiten zu sterben, senken kann. Erst kürzlich zeigte eine große Übersichtsarbeit im European Journal of Epidemiology, für die 40 frühere Untersuchungen analysiert wurden: Zwei Tassen Kaffee am Tag können die Lebenserwartung um bis zu zwei Jahre verlängern.

Die neue britische Studie geht noch einen Schritt weiter: Demnach ist der Genuss von bis zu 25 Tassen pro Tag nicht schlechter für die Arterien als der Konsum von weniger als einer Tasse pro Tag.

Die Untersuchung wurde zum Teil von der wohltätigen British Heart Foundation finanziert und bei der Konferenz der British Cardiovascular Society in Manchester präsentiert.

Die Wissenschafter teilten die 8.412 Teilnehmer in drei Gruppen ein. Die erste Gruppe bestand aus Personen, die weniger als eine Tasse Kaffee pro Tag tranken, die zweite Gruppe aus Personen, die zwischen einer und drei Tassen pro Tag tranken. Die dritte Gruppe umfasste Probanden, die mehr als drei Tassen täglich tranken.

Im Schnitt tranken die Menschen in dieser Gruppe fünf Tassen pro Tag. Einige nahmen bis zu 25 Tassen pro Tag zu sich.

Die Forscher stellten fest, dass Studienteilnehmer, die bis zu 25 Tassen Kaffee pro Tag tranken, keine höhere Wahrscheinlichkeit für eine Arterienversteifung (durch Kalkablagerungen) aufwiesen als diejenigen, die weniger als eine Tasse pro Tag tranken.

Alle Teilnehmer der Studie durchliefen Herzscans mittels MRT (Magnetresonanztomographie) und Infrarot-Pulswellen-Analysen. Die Ergebnisse bestätigten sich auch nach Berücksichtigung beeinflussender Faktoren wie Alter, Gewicht und Raucherstatus.

Kenneth Fung von der Queen Mary University of London sagte dem Guardian über die Ergebnisse: "Trotz der enormen Beliebtheit von Kaffee auf der ganzen Welt könnten verschiedene Berichte die Menschen davon abhalten, ihn zu trinken." Und weiter: "Obwohl wir in dieser Studie keinen Kausalzusammenhang nachweisen können, zeigen unsere Untersuchungen, dass Kaffee nicht so schlecht für die Arterien ist, wie frühere Studien vermuten lassen."

Metin Avkiran, stellvertretender ärztlicher Direktor der British Heart Foundation, sagte, die Studie schließe "eine der möglichen nachteiligen Auswirkungen von Kaffee auf unsere Arterien aus".

Unlimitierter Kaffeekonsum dennoch umstritten

Trotz positiver Kaffee-Studie bleibt das Thema kontrovers: Autoren einer australischen Untersuchung zogen im Zuge der Veröffentlichung einer Studie kürzlich erstmals ein oberes Limit ein: Wer täglich sechs oder mehr Tassen Kaffee trinkt, erhöht laut dieser Untersuchung sein Risiko für eine Herzgefäßerkrankung um 22 Prozent.