Aus Weizenkeimen wird das Spermidin gewonnen.

© Getty Images/eclipse_images/istockphoto

Gesund
05/15/2019

Sperma-Substanz als neuer Jungbrunnen

Start-Up bringt hochdosiertes Spermidin-Produkt auf den Markt. Hannes Androsch investiert drei Millionen in das Produkt.

von Ernst Mauritz

Es ist wohl derzeit eine der am stärksten "gehypten" Substanzen auf dem Anti-Aging-Markt: Spermidin, das hoch konzentriert in der Samenflüssigkeit, aber auch in anderen Körperzellen vorkommt. Eine Arbeitsgruppe des Molekularbiologen Frank Madeo von der Karl-Franzens-Universität Graz fand 2009 heraus, dass diese Substanz den Effekt von Fasten im Körper teilweise nachahmen bzw. aktivieren kann. Das Grazer Gesundheits-Start-Up Longevity Labs - 2016 als Spin-off der Karl-Franzens-Universität Graz gegründet - hat jetzt ein Nahrungsergänzungsmittel auf den Markt gebracht, das Spermidin in hoher Dosis enthält. Nach Eigenangaben Ist es das erste Unternehmen weltweit, das Spermidin aus einer natürlichen Substanz - einem Weizenkeimextrakt - herstellt. Bei der Vorstellung des Produkts Mittwoch in Wien gab Hannes Androsch bekannt, in das Unternehmen drei Millionen Euro zu investieren. Mit rund 51 Prozent ist er jetzt auch Mehrheitseigentümer des Unternehmens.

Spermidin kann die sogenannte Autophagie anregen: Bei diesem - auch durch Fasten - ausgelösten Selbstreinigungsprozess der Zelle werden fehlerhafte oder nicht mehr benötigte Zellbestandteile abgebaut.

Im Tierversuch zeigte sich dadurch eine lebensverlängernde Wirkung u.a. bei Fruchtfliegen und Fadenwürmern. Die mittlere Lebensdauer von Mäusen konnte durch eine verbesserte Herzfunktion verlängert werden.

Auch beim Menschen gibt es erste Hinweise (aber noch keine harten wissenschaftlichen Beweise) darauf, dass eine spermidinreiche Ernährung ebenfalls lebensverlängernd wirken könnte. Spermidinreiche Nahrungsmittel sind unter anderem Keimlinge, Erbsen, Vollkornprodukute, Äpfel, Pilze, Nüsse, Erdäpfel oder auch gereifter Käse. In einer Studie an der Berliner Charité verbesserte sich über einen Zeitraum von drei Monaten die Gedächtnisleistung von Menschen mit einer Vorstufe von Alzheimer. Langzeitdaten gibt es allerdings noch keine.

Die neue Kapseln werden in Graz produziert, zwölf Mitarbeiter hat die Firma derzeit. "Im vergangenen Jahrhundert hat sich die Lebenserwartung verdoppelt, aber die Zahl der gesunden Jahre hat nicht im gleichen Ausmaß zugenommen", sagte Hannes Androsch bei der Präsentation. "Wenn es gelingt, mit einem natürlichen Produkt die Gesundheitsspanne zu verlängern, wäre das ein Riesenerfolg."

Molekularbiologe Madeo sieht als Zielgruppe für das Nahrungsergänzungsmittel Menschen mit beginnenden neurologischen Erkrankungen wie Alzheimer oder Parkinson sowie Herzpatienten. Natürlich könnte man auch mit der Ernährung "auf einen ordentlichen Spermidin-Level" kommen: "Aber das schaffen die wenigsten."